Gastwirte: 75 Prozent der Weihnachtsfeiern abgesagt

Ein Weihnachtsbaum ist mit zahlreichen Christbaumkugeln und Lichterketten geschmückt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild
Ein Weihnachtsbaum ist mit zahlreichen Christbaumkugeln und Lichterketten geschmückt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

27. November 2021 - 9:12 Uhr

Kiel/Ahrensburg (dpa/lno) - Wegen der verschärften Corona-Lage sind nach Schätzung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) rund 75 Prozent der Weihnachtsfeiern im Norden schon abgesagt. Zuerst hätten Firmen ihre Weihnachtsfeiern gestrichen, dann auch immer mehr Privatleute, sagte Schleswig-Holsteins Dehoga-Präsident Axel Strehl in Ahrensburg der Deutschen Presse-Agentur. "Das ist natürlich fatal."

Für Landgasthöfe etwa seien November und Dezember die Hauptsaison. Einige Gastwirte könnten eventuell ein paar Prozent wettmachen mit einem Abholservice. "Aber was jetzt verloren geht, bekommen sie nie ausgeglichen."

Die Branche sei in dieser Corona-Zeit stark gebeutelt, sagte Strehl weiter. Glücklicherweise halte sich die Zahl der Betriebe, die aufgeben mussten, noch in Grenzen. "Ganz entscheidend wird, wie sich die nächsten Wochen entwickeln."

Nach Angaben des Dehoga-Landesverbandes in Kiel beschäftigt das schleswig-holsteinische Hotel- und Gaststättengewerbe in rund 5200 Betrieben mehr als 80.000 Menschen.

© dpa-infocom, dpa:211127-99-162015/2

Quelle: DPA