Gastro- und Reisebranche plant "1000-Personen-Polittalk"

Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

23. Februar 2021 - 17:40 Uhr

Dresden (dpa/sn) - Die Initiative "Leere Stühle" plant einen "Polittalk" mit 1000 Teilnehmern unter freiem Himmel in Dresden, um auf die Lage der seit Monaten geschlossenen Unternehmen aufmerksam zu machen. In der Initiative sind unter anderem Vertreter der Gastro- und Reisebranche, von Fitnessstudios und des Einzelhandels zusammengeschlossen. Sie fordern eine wirtschaftliche Perspektive und einen Plan für Öffnungen - und das möglichst schnell.

Für den "Polittalk" am 1. März auf dem Neumarkt in Dresden habe neben anderen Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) zugesagt, teilte die Initiative am Dienstag mit. Es solle eine Fragerunde werden. Die 1000-Personen-Grenze gibt derzeit die sächsische Corona-Schutzverordnung vor. Größere Versammlungen sind nicht zugelassen.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-562203/2

Quelle: DPA