2018 M08 10 - 18:41 Uhr

Sicherheitsventil am Gasgrill ein Muss

Endlich Sommer und die Deutschen sind im Grillfieber. Dabei kann der Grillspaß richtig gefährlich werden - vor allem dann, wenn Gas im Spiel ist. Wir testen, was Gasgrills so gefährlich macht und lassen uns von einem Gasgrill-Experten erklären, wo die Gefahrenquellen lauern und wie Sie Grillunfälle vermeiden.

Wo liegen die Gefahren?

Maiskolben, Fleischspieße, Bratwürste und Steaks liegen auf dem Rost eines Gasgrills.
Wir geben Ratschläge, damit Ihr Bruzzel-Spaß am Wochenende sicher und vor allem lecker endet.
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh sis jbu rho

Leckere Steaks und Würstchen vom Grill sind bei tollem Wetter der Hit. Viele Menschen haben jedoch ein mulmiges Gefühl, wenn sie am Gasgrill stehen. Mit einem speziellen Ventil sind Gasgrills sicher. Die Gasgrills jedoch, die man im Baumarkt kauft, haben dieses Sicherheitsventil nicht. Und selbst nachrüsten darf man die Gasgrills aus dem Baumarkt auch nicht, wie uns eine Verkäuferin erklärt: "Ich verkaufe den Gasgrill so, wie er ist. Sobald ich was anderes mache oder Sie was anderes machen, verlieren Sie sofort die Garantie."

Aber welche Dinge machen Gasgrills ohne das richtige Zubehör eigentlich so gefährlich?

1. Kaputter Druckregler

Ist der Druckregler defekt, strömt zu viel Gas in den Grill. Folglich findet keine Sicherheitsabschaltung statt.

2. Undichte Gasflasche

Wenn die Gasflasche falsch an den Grill angeschlossen wird, kann sich das Gas schon durch einen Funken sofort entzünden.

3. Überhitzung der Gasflasche

Steht die Gasflasche in der prallen Sonne, kann sie im schlimmsten Fall explodieren. Im Ernstfall würden Menschen in der Umgebung dadurch schwerste Verbrennungen erleiden.

Wie lassen sich Unfälle vermeiden?

Mit dem richtigen Sicherheitsequipment kann man solche Unfälle jedoch vermeiden. "Ein Sicherheitsventil ist ein Muss am Grill. Bei einem defekten Schlauch wird die Gaszufuhr abgesperrt. Und wenn der Druck in der Flasche durch Sonneneinstrahlung ansteigt, wird automatisch die Gaszufuhr zum Grill abgestellt", erklärt Gasgrill-Experte Detlef Poullie die Funktion des Sicherheitsventils.

Mit Seifenlauge könne man ganz leicht testen, ob alles dicht ist: "Sprühen Sie einfach Seifenlauge auf die Verbindungsteile am Schlauch und am Grill ab. Sollten sich Bläschen bilden, liegt eine Undichtigkeit vor", rät Poullie.

Wer diese Ratschläge beherzigt, kann der nächsten Grillparty ganz entspannt entgegensehen.