Gary Barlow bezeichnet sich selbst als 'Nervensäge'

Gary Barlow
© BANG Showbiz

28. September 2020 - 19:00 Uhr

Gary Barlow ist ein "Albtraum"-Ehemann und ein "schrecklicher" Bandkollege.

Der 49-jährige Sänger gibt zu, dass sein "Tatendrang" und das ständige Bedürfnis, unterwegs zu sein, für seine Lieben schwierig ist.

Besonders seine Frau Dawn und seine Bandkollegen von Take That seien genervt, da er immer neue Projekte planen wolle. "Ich bin ein Albtraum-Ehemann. Ich bin einfach so... getrieben. Ich muss immer etwas tun, etwas planen, 'nur noch ein Projekt' in den Terminkalender schreiben. Ich höre nicht auf. Ich kann jetzt darüber lachen, aber es ist auch schrecklich, mit mir in einer Band zu sein. Eigentlich wollen sie gar nicht in meiner Nähe sein. Ich bin eine furchtbare Nervensäge...", sagt Barlow über sich selbst. Auch seine Frau hat es mit ihm nicht gerade einfach. Gary fügt hinzu: "Ich bin schwierig. Dawn ist extrem entspannt, ich hingegen überhaupt nicht. Sie hat null Interesse an einem prominenten Lebensstil, auszugehen und sich fotografieren zu lassen. Sie würde es absolut hassen, das zu tun, was ich tue, und wir hatten definitiv unsere Höhen und Tiefen, aber die einfache Tatsache, warum wir zusammen sind, ist, dass wir uns lieben."

Aber die Coronavirus-Pandemie hat Gary - der die Kinder Daniel (20), Emily (18) und Daisy (11) mit Dawn hat - die Gelegenheit gegeben, sich etwas zu entschleunigen, obwohl es zunächst "düster und beängstigend" war. Der Musiker erklärt gegenüber dem 'Telegraph'-Magazin: "Natürlich war es schrecklich, Menschen sind gestorben, Menschen verlieren ihre Arbeit, aber für mich persönlich ging es beim Einschluss darum, dass man mir diesmal Zeit gab, über die Dinge nachzudenken, herauszufinden, wo man ist, wohin man geht und Zeit mit den Menschen zu haben, die man liebt."

BANG Showbiz