Gartenabteilungen in Baumärkten dürfen nun doch öffnen

Eine Kundin mit Mundschutz schaut sich in einer Gartenabteilung um. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa/Archiv
Eine Kundin mit Mundschutz schaut sich in einer Gartenabteilung um. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa/Archiv
© deutsche presse agentur

04. Mai 2021 - 14:30 Uhr

Dresden (dpa/sn) - Anders als bisher dürfen in Sachsen Gartenabteilungen in Baumärkten nun auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 150 öffnen. Das stellte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag in Dresden nach einer Kabinettssitzung klar. Die Regelung gilt ab sofort. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, weil es in den vergangenen Tagen viele Diskussionen gegeben habe, so Köpping. Sachsen hatte die Bundes-Notbremse in diesem Bereich strenger ausgelegt als andere Bundesländer. So durften Gartencenter öffnen, die Gartenabteilungen in Baumärkten hingegen mussten bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 150 schließen. Am Sonntag hatten aus Protest Händler Kompost und Blumen vor dem Gesundheitsministerium ausgekippt.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-463450/2

Quelle: DPA

Auch interessant