Darum kommt die Mähne ab!

„Game of Thrones“-Star Jason Momoa zeigt sich ohne Bart

© imago images / UPI Photo, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

23. April 2019 - 15:58 Uhr

Kahl für die Umwelt

Jason Momoa (39) macht seinem Ruf als "Aquaman" alle Ehre und ist dafür sogar bereit, sich von einem besonderen Freund zu trennen, der ihn nun schon seit sieben Jahren begleitet hat: sein Khal-Drogo-Bart! In einem Video, dass der "Game of Thrones"-Star auf seinem Instagram-Profil veröffentlicht hat, macht er sich schweren Herzens daran, den Bart zu stutzen - bis sein Kinn am Ende völlig kahl ist.

Ist das die Lösung der Umweltprobleme?

"2012 ist das letzte Mal, dass ich mich rasiert habe", sagt Momoa in dem Clip, in dem er sich in einer eigentlich idyllischen Landschaft befindet, die allerdings von Plastikmüll verunreinigt ist. Er rasiere sich nun also den Bart, um "darauf hinzuweisen, dass Plastik unseren Planeten zerstört", so Momoa

Eine in seinen Augen wesentlich bessere Alternative präsentiert der Hollywood-Star ebenfalls in dem Clip: Dosen. Die sind vollständig aus Aluminium und das könne, im Gegensatz zu vielen Plastikarten, zu 100 Prozent recycelt werden. "Man trinkt die Dose und in rund sechs Wochen sind sie wieder zu 100 Prozent neu da - unendlich recycelbar", sagt der Star in dem Video.

Dass sein Bart ein besonderes Opfer darstellt, liegt auf der Hand. Erst als er als bärtiger Hüne in "Game of Thrones" zu sehen war, zündete seine Karriere so richtig. Danach war die Gesichtsbehaarung ein steter Begleiter, etwa im Überraschungs-Kinohit "Aquaman" aus dem vergangenen Jahr.

Die siebte Staffel der Erfolgsserie "Game of Thrones" gibt es auch bei TVNOW zu sehen!

spot on news