Dreharbeiten schon im kommenden Jahr

„Game of Thrones“-Prequel: „Die Drachen kommen!“ – Drehstart offiziell verkündet!

Es ist offiziell: "Game of Thrones" erhält ein Spin-off
Es ist offiziell: "Game of Thrones" erhält ein Spin-off
© dpa, sab

07. Dezember 2020 - 15:52 Uhr

Es ist offiziell: Die Erfolgsserie „Game of Thrones" bekommt ein Prequel!

Eine super Neuigkeit für alle Fans der HBO-Serie "Game of Thrones": Die Drachen kommen, und zwar bald! Am 3. Dezember verkündete der offizielle Twitter-Account zur Serie, dass es mit "House of the Dragons" das lang ersehnte Spin-off geben wird. Der Drehstart ist bereits für 2021 angesetzt.

„House of the Dragons" erzählt die Vorgeschichte zu „Game of Thrones"

Der offizielle Twitter-Account von "Game of Thrones" überraschte die Fans am 3. Dezember mit einem knappen Post zur Ankündigung der neuen HBO-Serie "House of the Dragon". "Die Drachen kommen. House of the Dragon geht 2021 in die Produktion", schrieben die Macher der Erfolgsserie lediglich. Doch was ist bereits über Handlung, Besetzung und Serienstart bekannt?

Das Spin-off wird die Geschichte des Hauses Targaryen erzählen und somit etwa 300 Jahre vor den Ereignissen in "Game of Thrones" spielen. Die Vorgängergeschichte basiert nach offiziellen Angaben von HBO auf dem Buch "Feuer und Blut: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros" von George R. R. Martin, der bereits die Vorlage zu "Game of Thrones" lieferte. Inwiefern sich die Serie an die Buchvorlage halten oder ähnlich wie bei "Game of Thrones" von ihr abweichen wird, ist bisher nicht bekannt.

Fest steht aber: Der Vorgänger zu "Game of Thrones" wird die Geschichte des mächtigen Drachenkönigs Viserys Targaryen erzählen, der von Paddy Considine (47) dargestellt wird.

„Game of Thrones": Spin-off startet 2022

Wie HBO-Programmchef Casey Bloys dem Portal "Deadline" sagte, soll "House of the Dragon" bereits ab 2022 ausgestrahlt werden. Ein genauer Termin steht jedoch noch nicht fest.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: „Game of Thrones"-Star Sophie Turner kurz nach der Geburt ihrer Tochter