Auftritt wegen Stromausfall abgesagt

Gänsehautmoment in New York: Chor gibt Spontan-Konzert vor der Carnegie Hall

15. Juli 2019 - 17:52 Uhr

Im Video: Chor singt wegen Blackout spontan auf der Straße

Plötzlich gingen die Lichter aus: Kurz vor Sonnenuntergang am 14. Juli gab es einen großen Stromausfall mitten im Stadtzentrum von New York. Große Teile der West Side von Manhattan waren stundenlang dunkel. Auch die Carnegie Hall, in der an dem Abend mehrere Konzerte stattfinden sollten, war betroffen.

Die Show in der Carnegie Hall ging einfach draußen weiter

Die Auftritte wurden abgesagt, als in dem Konzerthaus plötzlich der Strom ausfiel. Einige der Künstler ließen sich davon nicht unterkriegen und verlegten ihre Auftritte spontan auf die Straße. The show must go on – mit Strom oder ohne. Im Video zeigen wir den Gänsehautmoment, als ein Chor vor der Carnegie Hall ein Spontan-Konzert für die Passanten anstimmt.

Alle versuchten, das Beste aus den Stunden ohne Strom zu machen. Viele Bars und Geschäfte blieben bei Taschenlampenlicht offen. Die Autofahrer fuhren alle ein bisschen langsamer und vorsichtiger als normalerweise, denn die Ampeln waren ausgefallen.

Jubel, als in New York die Lichter wieder angingen

Massiver Stromausfall in New York
Kurz vor Sonnenuntergang ging mitten im Stadtzentrum von New York plötzlich das Licht aus.
© dpa, Alan Reeves

Als die Lichter dann gehen 22:30 Uhr plötzlich wieder aufleuchteten und der Stromausfall behoben war, fingen die Menschen spontan an, zu jubeln. Applaus und laute Freudenschreie tönten durch die Straßen. Die Rettungsdienste berichteten, dass möglicherweise ein Brand samt anschließender Explosion eines unterirdischen Transformators den Blackout verursacht habe.

Der Stromausfall ereignete sich ausgerechnet am 42. Jahrestag des Stromausfalls von 1977. Damals war ganz New York dunkel und in der Stadt brach Chaos aus. Plünderer und Brandstifter zogen damals durch die Straßen, die Polizei war im Dauereinsatz.