Knutscher aufs Näschen

Küsst Donald Trump hier Angela Merkel?

Was genau passiert hier zwischen Donald Trump und Angela Merkel?
© dpa, Christian Hartmann, BC pat

28. August 2019 - 9:24 Uhr

Nur wenige Millimeter

Noch ein paar Millimeter und dann... schmatz! Beim G7-Gipfel in Biarritz geht's um die großen politischen Themen. Bei Begrüßungsbildern wie diesem von Angela Merkel und Donald Trump können die aber schon mal aus dem Fokus geraten. Besonders, wenn das Foto so brisant ist, wie dieses hier.

Damals verweigerte Trump ihr den Handschlag

Donald Trump verweigerte Angela Merkel 2017 den Handschlag im Oval Office.
Donald Trump verweigerte Angela Merkel 2017 den Handschlag im Oval Office.
© dpa

Brisant warum? Brisant, aus ganz vielen Gründen! Angela Merkel und Donald Trump pflegten augenscheinlich bisher kein allzu gutes Verhältnis. Man erinnere sich an Merkels Besuch im Oval Office 2017. Damals verweigerte Trump der Kanzlerin den Handschlag vor den Fotografen. Außerdem attackierte er Deutschland immer wieder, weil es sich nicht an Abmachungen der UN halte.

Und überhaupt: Richtige Küsschen zwischen Politikern sind auch eher ein No-Go. Früher war das anders, der "sozialistische Bruderkuss" gehörte bei Staatsbesuchen unter Kommunisten zum Protokoll und wurde besonders vom damaligen Kremlchef Leonid Breschnew in epischer Breite zelebriert.

Und jetzt DAS: Trump mit geschlossenen Augen und Knutsch-Schnute, nur wenige Millimeter vor Angela Merkels Nase.

Erich Honecker und  Leonid Breschnew tauschen den sogenannten Bruderkuss aus.
Erich Honecker und Leonid Breschnew tauschen den sogenannten Bruderkuss aus.
© picture-alliance / Sven Simon, Spiegl/SVEN SIMON, SVEN SIMON

Küsschen links, Küsschen rechts

Für alle, die auf ein Wunder gehofft haben, hier leider die Wahrheit: Das Bild ist eine optische Täuschung. Eigentlich begrüßen sich die Kanzlerin und der US-Präsident gerade mit einem Küsschen links, Küsschen rechts. Der Fotograf hielt im richtigen Moment die Kamera drauf. 

Johnson und der Hocker-Tisch

Der britische Premierminister Johnson besuchte Emmanuel Macron in Paris.
Der britische Premierminister Johnson besuchte Emmanuel Macron in Paris.
© dpa, Christophe Petit Tesson, jga

Erst vor ein paar Tagen sorgte Boris Johnson mit einem vermeintlichen Rüpel-Foto für Furore. Es zeigte ihn, mit einem Fuß auf dem Tisch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Nicht die feine englische Art.

Auch hier lag die Wahrheit in der Bewegung: Macron hatte zuvor einen Scherz über den Tisch gemacht und soll Johnson darauf aufmerksam gemacht haben, dass er wie ein Fußhocker aussehe. Erst dann hatte Johnson den Fuß im Scherz kurz auf die Kante gestellt und sofort wieder zurückgezogen.