2018 M12 14 - 22:32 Uhr

Skurrile Spielabsage in der Regionalliga

Spielabsagen im Fußball - gerade im Dezember - sind nichts Außergewöhnliches. Vor allen Dingen in den unteren Ligen machen Regen und Schnee den Platz schnell mal unbespielbar. Warum die Regionalliga-Partie in Bonn abgesagt wurde, hatte einen anderen Grund.

Ideale Bedingungen für ein Fußballspiel - eigentlich

Die Wettervorhersage für Samstag sieht zumndest für einen gepflegten Regionalliga-Kick gut aus: 1 Grad am Nachmittag, mäßiger Wind und heiter - so sagt es wetter.de für die ehemalige Bundeshauptstadt voraus. Trotzdem musste das für 14 Uhr angesetzte Spiel zwischen dem Bonner SC und dem TV Herkenrath abgesagt werden.

Der Grund ist skurril: Raben sind in den Sportpark Nord, der Heimat der Gastgeber, eingefallen und haben den Rasen zerpickt, wie Stefanie Zießnitz dem Bonner 'General-Anzeiger' bestätigte. "Raben haben auf dem Rasenplatz in Sportpark Nord Löcher hinterlassen. Momentan ist der Rasen wegen der niedrigen Temperaturen gefroren, deshalb können die Löcher nicht einfach beseitigt werden", sagte Zießnitz. Am Samstag wäre der Platz nicht bespielbar, sondern nach dem Auftauen matschig und uneben. "Wenn der Rasen aufgetaut ist, werden die Löcher beseitigt, dann wird der Platz wieder für den Spielbetrieb freigegeben", so die Sprecherin weiter.

Waidmannheil im Bonner Norden

Es ist nicht das erste Mal, dass die 'Mistfinken' Ärger machen. "Ich habe schon zum Spaß zu unserem Geschäftstellenleiter mal gesagt, dass wir uns um einen guten Jäger kümmern müssten. Denn sonst habe ich wirklich keine Lösung für dieses Problem. Der Rasen ist komplett zerpflückt. Da sind Krater drin", sagte BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz dem 'Reviersport'.