Kommt jetzt die Regelrevolution?

Novum im niederländischen Fußball: Frau darf in erster Männermannschaft kicken

Der niederländische Fußball führt ein Novum ein: zum ersten Mal darf eine Frau in einer Männermannschaft kicken.
© picture alliance

05. August 2020 - 15:59 Uhr

Ausnahmegenehmigung des Verbandes

Das hat es noch nie gegeben: Zum ersten Mal darf in den Niederlanden in der kommenden Saison eine Frau im Amateurfußball in einer ersten Männermannschaft spielen. Die 19-jährige Ellen Fokkema darf mit einer Ausnahmegenehmigung des niederländischen Fußballverbandes KNVB in der vierten Amateurklasse für den VV Foarút auflaufen. In unserem Nachbarland könnte es zu einer Fußball-Revolution kommen.

Gemischte Teams bislang nur im Jugendbereich

Gibt es statt Männer- und Frauenmannschaften im Fußball in Zukunft womöglich gemischte Teams? In den Niederlanden ist der erste Schritt dafür getan. Bislang durften dort nur im Jugendbereich beide Geschlechter zusammen kicken – mit 19 Jahren müssen sich die Frauen dann einen Frauenclub suchen oder dürfen nur noch in der "Seniorenkategorie B" spielen, in der die Reservemannschaften der vierten Klasse oder tiefer kicken.

Jetzt die Wende: Der niederländische Fußballverband KNVB beginnt dank Ellen Fokkema das Pilotprojekt Genderneutralität. Fokkema hatte den KNVB mehrmals um die Ausnahmegenehmigung gebeten.

"Seit meinem fünften Lebensjahr spiele ich mit diesen Jungs Fußball, und ich hätte es als sehr schade empfunden, nicht mehr mit dieser Mannschaft spielen zu dürfen. Meine Teamkollegen haben begeistert reagiert, dass ich bleiben darf", sagte die Jugend-Nationalspielerin, die ein Angebot des Frauen-Erstligisten SC Heerenveen wegen ihrer Ausbildung zur Krankenschwester abgelehnt hatte.

Verband will sich für Gleichberechtigung einsetzen

Der KNVB will prüfen, ob auf Basis der Projektergebnisse mit Fokkema die Regeln geändert werden sollten, sodass Frauen und Männer künftig in gemischten Teams gemeinsam Fußball spielen dürfen.

"Jedes Jahr erhalten wir Anfragen von Frauen, die mit Männern im Amateurfußball in der Kategorie A spielen wollen. Der KNVB setzt sich für Diversität und Gleichberechtigung ein. Dieser Fall ist eine schöne sportliche Herausforderung, die wir nicht blockieren wollen", erklärte Art Langeler, der beim KNVB für die Fußball-Entwicklung zuständig ist.