Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Fußball-Fans werden erhört: Ab 2021 keine Montagsspiele mehr

Protest gegen Montagsspiele
Die Fans der Bundesligisten machen seit Jahren klar, was sie von Montagsspielen halten © deutsche presse agentur

Bundesliga-Clubs planen mehr Spiele am Sonntag

Die Forderungen vieler Fußball-Fans sind erhört worden. Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) mitteilte, haben die Bundesliga-Clubs beschlossen, die von vielen Anhängern verhassten Montagsspiele zur Saison 2021/22 abzuschaffen. Dafür sollen mit Beginn des neuen TV-Vertrags mehr Spiele am Sonntag stattfinden. Der momentan gültige Vertrag mit den Fernsehsendern läuft noch bis 2021. Darin sind fünf Montagsspiele pro Saison festgeschrieben.

Mehr "Entlastungsspiele" am Sonntag

Statt der Montagsspiele "sind mit Blick auf die Starter in der Europa League pro Saison fünf weitere und damit insgesamt zehn Entlastungsspiele am Sonntag geplant", heißt es in der DFL-Erklärung. Die genauen Anstoßzeiten stünden noch nicht fest.​

Stimmungsboykott gegen Spiele unter der Woche

Die Fan-Szene hatte zuvor für den 13. Bundesliga-Spieltag am kommenden Wochenende einen Stimmungsboykott sowie Protest-Aktionen gegen Spiele unter der Woche angekündigt. Zum ersten Mal in dieser Saison findet an diesem Spieltag ein Montagsspiel statt, der 1. FC Nürnberg empfängt zum Wochenstart Bayer Leverkusen.

Viele Fans haben schon lange einen dicken Hals wegen der für Arbeitnehmer völlig bescheuerten Anstoßzeit zu Wochenbeginn und unter der Woche.  

Mehr Sport-Themen