Ab nächster Woche

Fußball-Bundesliga will Spielbetrieb für 2 Wochen unterbrechen

Gladbach
© Imago Sportfotodienst

13. März 2020 - 12:07 Uhr

Saison soll bis zum Sommer zu Ende gespielt werden

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will den Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga vom kommenden Dienstag an bis zum 2. April unterbrechen. Der Spieltag an diesem Wochenende solle aber so weit möglich weiter ohne Zuschauer in den Stadien stattfinden, teilte die DFL mit. Ziel sei weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen.

Nur Partie Hannover gegen Dresden soll am Wochenende ausfallen

Die bevorstehenden Spiele am Wochenende sollen als Geisterspiele stattfinden, bevor die gut zweiwöchige Pause geplant ist. Doch auch mit Geisterspielen kann die Saison nicht nahtlos fortgeführt werden, wie die DFL einräumte.

Am Mittwoch hatte es den ersten Corona-Fall eines Profispielers in Deutschland gegeben: Timo Hübers von Zweitligist Hannover 96 wurde positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Nachdem am Donnerstag in Teamkollege Jannes Horn ein zweiter Fall dazu kam, befindet sich das Team nun geschlossen in Quarantäne. Die Partie zwischen Hannover und Dresden soll deshalb als einzige an diesem Wochenende nicht stattfinden.

Shitstorm auf Twitter, weil am Wochenende gespielt werden soll

Viele Fans können die Entscheidung, dass an diesem Wochenende noch gespielt werden soll, nicht nachvollziehen. Auf Twitter postet die Bundesliga nur kurz nach der Meldung, dass man ab Dienstag den Spielbetrieb einstellen wolle, wenig sensibel: "Der 26. #Bundesliga-Spieltag bringt einige spannende Duelle mit sich! Welchem Team drückst du die Daumen?"

Der Shitstorm vieler Fußballfans folgt prompt. "Ihr habt sie doch nicht mehr alle!", "Nicht euer Ernst? Brecht das ab!" und "Ihr habt echt den Schuss nicht gehört. Völlig unverantwortlich." sind nur einige der Reaktionen.

Auch Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte in der "Süddeutschen Zeitung" eine Verschiebung der kommenden Spiele gefordert. Das "würde uns Luft schaffen, um geordnet und angemessen den Spielbetrieb jetzt zu unterbrechen. Und erst wieder zu spielen, wenn die Sicherheit und Gesundheit von allen Beteiligten wieder zu gewährleisten ist."