Ministerpräsidenten machen Hoffnung

Bundesliga-Geisterspiele ab 9. Mai denkbar

ARCHIV - 11.03.2020, Nordrhein-Westfalen, Mönchengladbach: Fußball: Bundesliga, Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln, 21. Spieltag im Borussia-Park. Ein Kameramann filmt das Aufwärmen der Mannschaften im zuschauerfreien Stadion Borussia Park. Das Sp
Fußball - Geisterspiele
rwe hpl nic, dpa, Roland Weihrauch

Voraussetzung ist ein durchdachtes Konzept

Rollt in der Bundesliga ab 9. Mai wieder der Ball? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und NRW-Regierungschef Armin Laschet (CDU) haben den Fans in einem Video-Interview bei Bild.de Hoffnung gemacht, dass die Saison schon bald fortgesetzt werden könnte - allerdings unter Ausschluss von Zuschauern.

Söder spricht von Gratwanderung

"Voraussetzung ist, dass es ein durchdachtes Konzept gibt. Das, was die DFL in diesen Tagen vorgelegt hat, lässt erkennen, dass es Schutzvorkehrungen gibt. Ich könnte mir vorstellen, dass wir zum Zustand der Geisterspiele zurückkehren können", sagte Laschet.

Söder sprach von einer Gratwanderung. "Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht überdrehen oder leichtfertig sind. Spiele mit Zuschauerbeteiligung sind völlig undenkbar. Auch Geisterspiele sind eine Gratwanderung", sagte der 53-Jährige. Jedoch sei es "denkbar, dass wir vielleicht ab dem 9. Mai frühestens eine solche Geisterrunde spielen können".

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ergänzte: "Mit dem Gesamtkonzept sind Geisterspiele sicher wieder möglich. Entscheidend ist, dass so das Infektionsrisiko minimiert wird. Das wäre für Millionen Fußballfans ab dem 9. Mai dann wieder ein Stück Normalität, wenn auch im leeren Stadion."

Die 1. und 2. Bundesliga pausieren bis mindestens 30. April. Am Donnerstag will die Deutsche Fußball Liga über weitere Schritte und eine mögliche Saisonfortsetzung mit Geisterspielen beraten. "Das sind positive Signale, die ausgesendet wurden. Das gibt beiden Ligen eine wichtige Perspektive", sagte DFL-Chef Christian Seifert, warnte aber auch: "Die Politik vertraut uns, und wir und vor allem die Spieler müssen jetzt Vorbild sein."

"Es ist wichtig, dass wir mit den rechtlichen und medizinischen Vorgaben der Politiker vorbildlich und sehr seriös umgehen, um das Gesundheitsrisiko zu minimieren", betonte FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge im Gespräch mit der DPA.