Die Top-Talente der Liga

Diese Youngsters könnten uns begeistern

DFB Cup - First Round - MSV Duisburg v Borussia Dortmund
© REUTERS, THILO SCHMUELGEN, saw

17. September 2020 - 15:55 Uhr

Jung und plötzlich Stammspieler

Einer besser als der andere. Jedes Jahr nutzen junge Talente die Bundesliga als Sprungbrett. Die kommende Saison ist für die Nachwuchsprofis eine Chance sich zu beweisen, in ihrem Klub eine größere Rolle einzunehmen oder sogar Stammspieler zu werden. Das jüngste Toptalent ist gerade einmal 15 Jahre alt – ein Blick auf die Fußball-Juwelen der Extraklasse.

Bellingham, Haaland, Sancho: Borussias Talente-Pool

 Fußball: Bundesliga, Trainingslager von Borussia Dortmund (bis 17.08.) auf der Sportanlage «Ri-Au» in Bad Ragaz (Schweiz). Youssoufa Moukoko (l) und Trainer Lucien Favre unterhalten sich. (zu dpa «Jung und plö
Youssoufa Moukoko
© dpa, David Inderlied, din fdt fgj wst

In keinem Verein tummeln sich so viele Nachwuchstalente wie bei Borussia Dortmund. Mit Giovanni Reyna (17), Erling Haaland und Jadon Sancho (beide 20) hatte der BVB schon zum Ende der vergangenen Saison viele vielversprechende junge Spieler unter Vertrag. In dieser Saison kommen noch der rund 25 Millionen Euro teure Jude Bellingham (17), der von Real Madrid ausgeliehene Jesus Reinier (18) und Jugend-Rekord-Spieler Youssoufa Moukoko (15) dazu.

Im November wird Moukoko 16 Jahre alt und dürfte dann auch in der Bundesliga auflaufen. Der Youngster könnte dann den Rekord des einstigen Dortmunders Nuri Sahin brechen, der 2005 mir knapp 17 als bisher jüngster Spieler debütierte.

Der jüngste Torschütze der Bundesliga

Nordrhein-Westfalen, Leverkusen: Fußball: DFB-Pokal, Eintracht-Norderstedt - Bayer Leverkusen, 1. Runde in der BayArena. Leverkusens Florian Wirtz am Ball. (zu dpa «Jung und plötzlich Stammspieler: Die Top-Talente der Liga» am 17
Florian Wirtz
© dpa, Rolf Vennenbernd, ve

In Leverkusen spielt der wohl talentierteste 17-Jährige der Liga. Florian Wirtz wurde im Frühjahr dieses Jahres in den Profikader von Bayer Leverkusen aufgenommen. Mit viel Spielwitz, gutem Dribbling und Torgefahr zeigte er, dass er in den kommenden Jahren ein Gesicht der Liga und von Bayer werden könnte. Bei seinem vierten Bundesligaspiel schoss sich Wirtz direkt in die Rekordbücher. Mit seinem Treffer gegen den FC Bayern wurde er zum jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte.

RB Leipzig hält das älteste Toptalent ...

Dani Olmo
Dani Olmo (RB Leipzig) im Einsatz. Foto: Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa/archiv
© deutsche presse agentur

… ist der offensive Mittelfeldspieler Dani Olmo. Für 20 Millionen Euro holte RB Leipzig den spanischen Nationalspieler aus Kroatien in die Bundesliga. Dort zeigte sich Olmo vor allem nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs von seiner besten Seite: In den letzten acht Saisonspielen traf der Youngster dreimal. Bekommt er in der neuen Saison mehr Spielzeit, dürfte auch die Zahl der Treffer deutlich steigen.

Bayerns neuer Superstar?

Joshua Zirkzee beim Torjubel
Joshua Zirkzee beim Torjubel. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

Nicht unerwähnt bleiben darf auch Joshua Zirkzee, der im Sommer 2017 zu den Bayern wechselte. Nach Anfangsschwierigkeiten entwickelte sich der 19-Jährige unter Coach Hansi Flick zu einem der Top-Talente. In der vergangenen Saison beeindruckte der Niederländer mit seiner Trefferquote. Trotzdem müsse Zirkzee noch einiges lernen, sagte Flick gegen Ende der Spielzeit. Aber dafür haben er und auch die anderen Nachwuchsspieler ja noch etwas Zeit - schließlich sind sie noch jung und stehen erst am Anfang ihrer Karriere.