Fury: "Ein Traum ist wahr geworden"

01. Dezember 2015 - 14:05 Uhr

Paukenschlag in Düsseldorf: Tyson Fury hat Wladimir Klitschko nach Punkten besiegt und den bis dato elf Jahre ungeschlagenen Champion Wladimir Klitschko völlig überraschend entthront - die Stimmen zum WM-Fight.

Tyson Fury, Wladimir Klitschko
Tyson Fury hat Wladimir Klitschko die WM-Gürtel entrissen.
© REUTERS, Kai Pfaffenbach

Tyson Fury: "Gott ist mein Retter, er hat mir den Sieg geschenkt. Es ist ein Traum wahr geworden. Ich habe so hart dafür gekämpft. Ich kann kaum glauben, dass ich es geschafft habe. Der Wahnsinn. Ich war mir nicht sicher, ob ich es wirklich geschafft habe, besonders nach der letzten Runde. Wladimir ist ein großartiger Champion."

Wladimir Klitschko: "Ich war sehr gut vorbereitet. Tyson war sehr schnell und hat Gas gegeben. Ich habe nicht geglaubt, dass er es schafft. Mir hat die Schnelligkeit gefehlt und ich habe nicht die richtige Distanz gefunden. Das liegt auch an seiner Reichweite. Es hat nicht viel funktioniert. Ich habe gewusst, dass ich hinten liege. Aber mir fehlte das Rezept. Eigentlich habe ich mich sicher gefühlt, aber ich konnte den richtigen Schlüssel nicht finden. Aber es gibt ein Re-Match."

Vitali Klitschko: "Fury war einen Tick besser. Wir müssen es analysieren. Aber Wladimir kommt viel stärker zurück. Wladimir hat viel zu lange gewartet. Man muss aktiver sein, mehr riskieren, in den Infight gehen. Tyson ist einfach ein guter Boxer, er hat einen unorthodoxen Stil und Wladimir hat seine Hausaufgaben nicht erledigt."

Klitschko-Manager Bernd Bönte: "Es gibt eine Rückkampfklausel im Vertrag. Wir gehen davon aus, dass diese umgesetzt wird."