Seltenes Privileg

Fuldaer Naturfotograf knippst Nordpol bei minus 60 Grad

01. April 2021 - 16:31 Uhr

Michael Gutsche erlebte den Traum eines jeden Naturfotografens

Dem Fuldaer Fotograf Michael Gutsche ist ein ganz besonderes Privileg zu teil geworden: Er durfte an der sogenannten "Mosaic Expedition" teilnehmen, die ein Jahr lang die Region um den Nordpol herum erforscht hat. Gemeinsam mit mehreren Dutzend Forschern und Crewmitgliedern war er an Board der "Polarstern" und schoss extrem eindrucksvolle und seltene Fotos vom Nordpol im Winter – bei Temperaturen von teilweise bis zu minus 60 Grad!

Wie der Fotograf die Zeit erlebt hat und wie er überhaupt auf das Forschungsschiff kam, erzählt er uns im Videobeitrag.

Autor TV-Beitrag: Rafael Fleischmann – Lässt sich das Eis im Mund schmelzen und nicht am Nordpol.