Lizenz zum Verkaufen

Für sechs Millionen Euro zu haben: Dieses Haus hat eine Bond-Vergangenheit

In diesem Haus lebte Sir Mansfield Smith-Cumming, der als Vorbild für "M" aus den Bond-Geschichten gilt.
© Beauchamps Estate

12. August 2020 - 13:28 Uhr

Verkauf statt Ort für Fans

Es hätte ein Museum werden können oder eine Pilgerstätte für 007-Fans. Denn was vielen bisher nicht klar war: Der ehemalige Besitzer dieses Schmuckkästchens, Sir Mansfield Smith-Cumming, diente einer der wohl populärsten Bond-Figuren als Vorbild. Jetzt wird sein Haus für rund sechs Millionen Euro verkauft.

Agentenhaus mit besonderer Geschichte

Nachdem Smith-Cumming seine Karriere als Marineoffizier begann, wurde er später der erste Direktor des britischen Auslandsgeheimdienstes, heute besser bekannt als MI6. Das Haus, was jetzt auf der Internetseite eines großen Immobilenmaklers angeboten wird, diente ihm und seinen Agenten dabei sowohl als Büro als auch als Geheimversteck. Englands höchster Agent bekam damals den Spitznamen "C", weil er Briefe immer nur mit diesem Buchstaben unterschrieb - sein ganzer Name war ihm wohl zu lang.

„C“ war Vorbild für James Bond

Was viele 007-Fans nicht wissen: "C" diente als Vorlage für die Geschichten rund um Bond...James Bond. Denn der Chef des wohl bekanntesten Agenten der Filmgeschichte, ist "M", der Leiter des Geheimdienstes MI6.Und genau für diese Figur diente Smith-Cumming als Vorbild.

Penthouse taucht im neuen Bond-Film auf

Blick von der Dachterrasse auf die Themse.
Blick von der Dachterrasse auf die Themse.
© Beauchamps Estate

Insgesamt hat die Luxus-Immobilie acht Stockwerke und eine riesige Dachterrasse mit Blick auf die Themse. Auch der Westminister ist nur einen Steinwurf entfernt. Sechs Millionen Euro müssen die künftigen Besitzer auf den Tisch legen, wenn sie die ehemalige Agentenzentrale ergattern wollen. Doch wer dieses Schmuckkästchen kauft, kann dann auch einen echten Filmstar sein Eigen nennen: Das Haus taucht nämlich im neuen Bond-Streifen auf, der im November in die Kinos kommt. 007-Fans mussten sich lange gedulden. Denn wegen der Corona-Pandemie wurde der Filmstart von "Keine Zeit zu sterben" von April auf November verschoben. Welches hartnäckige Gerücht rund um den neuen Bond kursiert, erfahren Sie hier.