Für Patienten mit Zahnarztphobie: Jojo ist die wohl erste Zahnarzthelferin auf vier Beinen

21. März 2017 - 16:36 Uhr

Nicht nur Kinder haben Angst vor dem Zahnarzt

Gehen Sie gerne zum Zahnarzt? Viele haben ja große Angst vor Bohrer & Co., ganz besonders Kinder. Dass das nicht so sein muss, beweist jetzt eine Zahnarztpraxis aus den USA. Denn die hat eine tierische Assistentin eingestellt, die den Patienten fortan die Angst nehmen soll.

"Mit Jojo ist es für alle Beteiligten entspannter"

In dieser Zahnarztpraxis im amerikanischen Illinois hat wohl keiner der Patienten mehr Angst vor der Behandlung. Denn hier ist seit einiger Zeit Golden Retriever-Dame Jojo als tierische Unterstützerin im Einsatz. Die Hündin steht den Patienten bei der Behandlung zur Seite und sie dürfen sie sogar streicheln. "Wenn Patienten nerövs sind, bewegen sie sich mehr und dann ist es für uns schwierig in ihrem Mund zu arbeiten. Mit Jojo ist es für alle Beteiligten entspannter", erzählt Zahnarzthelferin Susette Leonard.

Die Abläufe im Behandlungszimmer wurden lange mit dem Therapiehund geübt. Die Belegschaft der Praxis trainierte im Vorfeld mit ihr akribisch, auf den Stuhl neben den Patienten zu klettern und sich an die Geräusche und Gerüche zu gewöhnen. Jojos Beistand kostet übrigens nicht extra, denn von dem tierischen Service profitieren nicht nur die Patienten, sondern auch die gesamte Belegschaft. Allerdings ist die Hündin nur bei Behandlungen mit Kindern dabei.

"Wir hatten schon Kinder, die bei einem anderen Zahnarzt nur mit Vollnarkose behandelt werden sollten. Aber wir schaffen das hier mit minimaler Betäubung - und mit Jojo", erklärt Praxischef Dr. Paul Egger. Und bei den kleinen Patienten kommt die Golden Retriever-Dame richtig gut an: Sie hat schon viele Fans und die Kinder sind vor dem Zahnarztbesuch nicht wegen der Behandlung, sondern wegen ihr oft schon ganz aufgeregt.

Nach acht Stunden ist ihr Arbeitstag in der Praxis schließlich vorbei. Doch dann geht es nicht nach Hause ins Körbchen, sondern noch für eine Streichelstunde ins Altersheim. Eine vielbeschäftigte Vierbeinerin eben.