Pony, Ansatz, Spitzen

Für die Corona-Zeit: SOS-Tipps von der Friseurin

15. April 2020 - 20:10 Uhr

Profi-Tipps von der Friseurin

Mega Ansatz, gespaltene Spitzen, zu langer Pony: Während der Corona-Zeit leidet auch die Frisur. Wie Sie und Ihre Haare den Shutdown überstehen, verrät uns Friseurin Anna Heckmann - mit hilfreichen Experten-Tipps.

Wie Sie Ihre Spitzen oder den Pony schneiden, das sehen Sie im Video oben.

Nach Möglichkeit die gleiche Farbe nutzen

Für das Färben gilt: Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollte man möglichst die gleiche Farbe nutzen wie immer. Dafür kann man auch aktuell den eigenen Friseur kontaktieren und sich im Zweifel die Farbe schicken oder liefern lassen. Das freut auch die Friseure! Im Video erklärt Anna, wie Ihr euch den Ansatz ganz einfach selbst nachfärben könnt.

Von Strähnen sollte man selbst allerdings die Finger lassen, denn das geht laut Anna meistens schief. Selbst die gelernte Friseurin würde sich nicht selbst Strähnchen färben. In dem Fall müssen wir einfach warten, bis die Friseure wieder geöffnet haben.

Das müssen Sie für unterschiedliche Haarschnitte wissen

Der Blick in den Spiegel oder die Videochat-Kamera verrät es aktuell: Der Besuch im Friseursalon fehlt aktuell vielen. Doch mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich die ganz akute Krise überbrücken, bis wir uns wieder in die geschulten Hände von Friseuren geben können.

Vorbeikommen darf die Friseurin oder der Friseur dennoch nicht - da droht aktuell ein saftiges Bußgeld.

IM VIDEO: Alles, was Sie jetzt zum Coronavirus wissen sollten