Fünfter Mensch durch Mers gestorben

07. Juni 2015 - 20:56 Uhr

Der aktuelle Mers-Ausbruch in Südkorea hat ein fünftes Todesopfer gefordert. Außerdem meldete das Gesundheitsministerium 14 weitere Fälle der gefährlichen Atemwegserkrankung. Von ihnen hätten sich zehn im selben Krankenhaus in Seoul infiziert. Die Zahl der Mers-Patienten stieg damit auf 64. Ein 75-Jähriger sei am Samstag gestorben. Bei ihm sei das Mers-Virus nach seinem Tod nachgewiesen worden.

Das Virus war in Südkorea erstmals im Mai bei einem Mann nachgewiesen worden, der von einer Nahost-Reise zurückgekehrt war. Es gehört zu den Coronaviren, zu denen viele Erkältungsviren und auch der Sars-Erreger zählen.