Bangen um Nations-League-Spiel gegen Deutschland

Fünf Ukrainer mit Corona infiziert

13. November 2020 - 20:31 Uhr

Spiel in Leipzig steht auf der Kippe

Joachim Löws Warnungen vor dem Gegner (oben im Video) drohen sich in Wohlgefallen aufzulösen. Unter anderem sind vier ukrainische Nationalspieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Nations-League-Gruppenspiel in Leipzig am Samstagabend steht somit auf der Kippe.

Auch Ex-BVB-Mann Jarmoilenko betroffen

Am Freitagabend gab der ukrainische Verband bekannt, dass vier Spieler sowie ein Teammanager aufgrund der Ergebnisse der Testung am Vormittag isoliert werden mussten. Nach Angaben des ukrainischen Verbandes handelt es sich um die Spieler Andrej Jarmolenko, Wiktor Zygankow, Wiktor Kowalenko, Serhij Sydortschuk sowie den Teammanager Wadym Komardin.

"Bisher warten wir auf Informationen über das Spiel, insbesondere von der UEFA", wurde der Trainer der Ukraine, Andrej Schewtschenko, auf der Verbandsseite zitiert.

Gesundheitsamt Leipzig entscheidet über Komplett-Quarantäne

Nach Vorgaben der UEFA werden Spiele plangemäß ausgetragen, solange einer Mannschaft 13 Spieler (12 Feldspieler, ein Torwart) zur Verfügung stehen. Was absurd erscheint, denn auch in der Nations League sind in Corona-Zeiten fünf Auswechslungen erlaubt. Selbst Erstklässler wissen: Bei 13 verfügbaren Spielern ist dies nicht möglich – Wettbewerbsverzerrung lässt grüßen.

Die Entscheidung über eine mögliche Quarantäne für das ganze Team liegt allerdings beim Gesundheitsamt Leipzig. Die Mannschaft der Ukraine soll am Samstag gegen 14.00 Uhr nochmals getestet werden. Kann sie nicht antreten, würden der deutschen Auswahl vermutlich der Sieg am Grünen Tisch zugesprochen werden.

RTL.de/sid/dpa