Fünf Tote wegen Schweinegrippe in DomRep

13. Februar 2016 - 22:02 Uhr

Vier Jahre nach Ausbruch der weltweiten Schweinegrippe-Pandemie sind in der Dominikanischen Republik neue Fälle der Influenza-Erkrankung festgestellt worden. Fünf Personen seien in den letzten sechs Wochen an dem H1N1-Virus gestorben, berichteten dominikanische Medien. Vor allem die Region Cibao im Norden des Landes sei betroffen, zitierte die Zeitung '7 Días' den Gesundheitsvizeminister Rafael Schiffino. Der erste Todesfall wurde am 25. Mai gemeldet.

Nach ersten Fällen in Nordamerika hatte sich das H1N1-Virus ab April 2009 rasant weltweit ausgebreitet. Im Juni 2010 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Seuche als eine globale Pandemie ein. Bei einer Zwischenbilanz ging die WHO von über 18.000 Todesfällen in 214 Ländern in Verbindung mit dem H1N1-Virus aus.