Fünf neue Grippetote in Sachsen: Höhepunkt überschritten

27. März 2020 - 18:50 Uhr

In Sachsen gibt es fünf weitere Grippetote. Nach dem am Freitag vom Sozialministerium in Dresden veröffentlichten Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) starben damit seit Anfang Oktober 40 Menschen im Zusammenhang einer Influenza-Infektion. Die 16 Frauen und 24 Männer zwischen 20 und 95 Jahren litten den Angaben nach an Vorerkrankungen. Die Zahl der Influenza-Erkrankungen stieg auf 20.033, allein knapp 1200 kamen in der dritten Märzwoche dazu. Jeder zehnte Erkrankte musste im Krankenhaus behandelt werden. Nach Einschätzung der LUA ist der Höhepunkt der diesjährigen Grippewelle überschritten. Gemeldete Fälle und Aktivität der akuten Erkrankungen sei deutlich rückläufig - nach Angaben der Experten wohl auch dank der zur Weiterverbreitung des Coronavirus getroffenen Maßnahmen.

Quelle: DPA