Wie geht es dem Rekord-Weltmeister?

Fünf Jahre nach dem Ski-Unfall: Keine Details zum Zustand von Michael Schumacher

Michael Schumacher
Michael Schumacher
© dpa, Diego Azubel, da mr bjw mda ase ase ase kno

28. Dezember 2018 - 14:32 Uhr

Wie geht es Schumi?

Auch fünf Jahre nach dem Ski-Unfall von Michael Schumacher in den französischen Alpen ist über den gesundheitlichen Zustand des Formel-1-Rekordweltmeisters nichts bekannt.

Privatsphäre wichtiger denn je

Es ist fünf Jahre her, dass Michael Schumacher in den französischen Alpen verunglückte. Was anfangs wie ein normaler Ski-Unfall aussah, entwickelte sich in den Stunden und Tagen danach zu einer menschlichen Tragödie. Seitdem lechzen Fans und Medien nach Neuigkeiten über den Gesundheitszustand des Rekord-Weltmeisters der Formel 1 - vergeblich.

Die Familie gibt keine Informationen über den Vater einer Tochter und eines Sohnes bekannt und verweist auf die Privatsphäre, die Schumi einst selbst mit Blick auf seine Familie so wichtig war. Die letzte fundierte Nachricht aus dem Schumacher-Umfeld stammt aus dem September 2014, als Managerin Sabine Kehm mitteilte, dass der siebenmalige F1-Weltmeister nach Hause verlegt wird.

#keepfighting

Seitdem herrscht Funkstille, und so werden Nichtigkeiten wie die Schilderungen des Erzbischofs Georg Gänswein über einen Besuch bei der Formel-1-Ikone im Jahr 2016 (!) regelrecht gehypt. Auch Aussagen des langjährigen Weggefährten und jetzigen FIA-Präsidenten Jean Todt wie "Ich habe das Rennen (Brasilien-GP, die Red.) gemeinsam mit Michael Schumacher bei ihm zu Hause in der Schweiz geschaut" versetzen die Welt in Aufregung.

Mehr zu sagen gibt es auch am 5. Jahrestag des Unfalls nicht - nur zu hoffen, dass es mit Schumacher bergauf geht und wir ihn eines Tages wieder so erleben können, wie wir ihn in Erinnerung haben. Bis dahin: #keepfighting.