Fruchtfliegenfalle selber bauen

Fruchtfliegen loswerden: Dieses Wunder-Hausmittel hilft!

14. Juli 2020 - 12:25 Uhr

Fruchtfliegen loswerden - mit einfachen Hausmitteln

Schwirren bei Ihnen auch oft Unmengen von Fruchtfliegen durch die Küche? Besonders im Sommer belagern die Biester den süß riechenden Obstkorb und lassen sich darauf nieder. Fruchtfliegen können je nach Wetter zu einer richtigen Plage werden. Selbst wenn Gammelobst längst entsorgt ist, verweilen sie hartnäckig. Doch mit welcher Falle wird man sie am besten wieder los? Mit der selbst gebauten Essigfalle oder mit doch der gekauften Falle aus der Drogerie?

Tipp gegen Fruchtfliegen: Obst abwaschen und abtrocknen

Schon mal gut zu wissen: Nervig sind die Minifliegen zwar, aber nicht gesundheitsgefährdend. Das Obst, auf dem Fruchtfliegen herumkrabbeln, verdirbt in der Regel jedoch schneller als Obst ohne Insekten.

Doch wo kommen die kleinen Biester eigentlich her? Leider passiert es nicht selten, dass wir die Fruchtfliegen schon im Laden mit eintüten - ohne es zu merken! Um das zu vermeiden, sollten Sie Ihr frisches Obst zuhause sorgfältig abwaschen und abtrocknen, bevor Sie es in den Kühlschrank räumen. So werden beim Waschen eventuelle Larven und Eier der Fruchtfliegen entfernt.

Eine Fruchtfliegenfalle aus drei Zutaten selbst herstellen

Und was, wenn die winzigen Insekten sich doch schon auf dem Obstteller breit gemacht haben? Haushaltsexpertin Gisela hat aus drei Hausmitteln eine wahre Wunderwaffe gegen Fruchtfliegen gemixt, mit der Sie die lästigen Biester endgültig loswerden. Das Ganze basiert auf der klassischen Essigfalle. Wie's geht, verrät sie oben im Video.

Wie Sie mit simplen Hausmitteln eine Falle für Stechmücken aufstellen, erfahren Sie hier.

Es gibt aber auch fertige Fruchtfliegenfallen in der Drogerie oder online, die nur wenige Euro kosten und sich bewährt haben - beispielsweise auch wiederverwendbare Aufsätze für Flaschen* 🛒.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.