Tiefe Trauer in der Klinik - Kondolenzbuch liegt aus

Nach dem Mord an Fritz von Weizsäcker: Schlosspark-Klinik veröffentlicht Statement

© Schlosspark-Klinik, Ackenhausen, Catharina

21. November 2019 - 9:22 Uhr

Fritz von Weizäcker während des Vortrags erstochen

Einen Tag nach dem Mord an Fritz von Weizsäcker hat die Schlosspark-Klinik in Berlin ein Statement zu dem tragischen Vorfall veröffentlicht. Der Mediziner war dort als Chefarzt für Innere Medizin und Gastroenterologie tätig. Im Rahmen eines Vortrags zum Thema "Fettleber - (K)ein Grund zur Sorge" wurde der 59-Jährige am Dienstag erstochen.

Tiefe Trauer um Fritz von Weizäcker in der Klinik - Kondolenzbuch liegt aus

"Wir haben mit Herrn Prof. Dr. med. Fritz von Weizsäcker einen hervorragenden Arzt und überaus geschätzten Kollegen verloren", erklärt Mario Krabbe, Geschäftsführer der Klinik. Der Schock vor Ort sitzt tief, Mitarbeiter und Teilnehmer erhalten laut der Klinik psychologische Unterstützung. Außerdem liegt ein Kondolenzbuch bereit, in dem die Menschen ihre Gedanken an Fritz von Weizsäcker ausdrücken können. Das Statement endet mit den Worten: "Unsere Gedanken sind insbesondere bei den Angehörigen und nahestehenden Kollegen von Herrn Prof. Dr. med. Fritz von Weizsäcker".

Dank an verletzten Helfer

Bei der Tat wurde neben dem getöteten von Weizsäcker ein weiterer Mann schwer durch Messerstiche verletzt. Er eilte zur Hilfe und wollte den Täter offenbar entwaffnen. "Unser Dank für sein beherztes Eingreifen gilt ihm und wir wünschen für seine baldige Genesung alles Gute", heißt es in dem Statement.