Frisuren zum selber machen: Wie gut sind die Online-Anleitungen?

17. August 2018 - 12:15 Uhr

Frisuren-Tutorials auf Facebook

Die Klamotten wechselt man jeden Tag, aber die Frisur ist bei den meisten doch immer die gleiche. Weil einem einfach nichts besseres einfällt als Zopf oder Dutt - oder weil man auch gar keine Ahnung hat, wie man eine Flecht- oder Hochsteckfrisur überhaupt hinkriegt. Dafür gibt's im Internet ja jede Menge Anleitungen. Frisuren, die total einfach sein sollen, aber echt nach was aussehen. Aber ob man das wirklich so einfach hinbekokommt, haben wir getestet. Das Ergebnis sehen Sie im Video.

Und auch auf Facebook gibt es lauter Seiten mit einfachen Ideen für tolle Frisuren zum Selbermachen. Doch das sind keine Videoanleitungen, sondern alles nur Fotos, auf denen die Anleitungen Schritt für Schritt dargestellt wurden. Kann man die gezeigten Frisuren nur anhand der Bilder wirklich nachmachen?

Ob verspielt, süß oder total abgefahren: Die Frisuren, die die Mädels auf ihren Facebook-Seiten posten, haben sie nach eigener Aussage selbst so hinbekommen. Wer die Frisur zu Hause nachmachen will, bekommt hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in Form von Bildern. Was dort so unkompliziert aussieht, ist beim Selbstversuch aber häufig leichter gesagt als getan. Ob's klappt, sehen Sie im Video.

Viele Faktoren beeinflussen die Frisur

Je dicker und länger die Haare, desto besser funktionieren viele Frisuren. Wie die fertige Frisur am Ende aussieht, hängt aber nicht allein von der Haarbeschaffenheit ab: Auch Geschicklichkeit und natürlich die nötige Übung beeinflussen das Ergebnis extrem. Wer die Frisur zum ersten Mal ausprobiert, kann kaum erwarten, das das Ergebnis an das Beispiel auf den Fotos heranreicht. Mit jedem Mal Üben klappt es aber ein bisschen besser. Frisuren nachmachen per Foto - das geht also besser als gedacht. Genügend Ideen zum Ausprobieren gibt es jedenfalls.