Nobelkomitee in Oslo hat entschieden

Friedensnobelpreis geht an Welternährungsprogramm "World Food Programme"

Das UN World Food Programme (WFP) ist die weltweit größte humanitäre Organisation.
Das UN World Food Programme (WFP) ist die weltweit größte humanitäre Organisation.
© dpa

09. Oktober 2020 - 11:12 Uhr

Nobelkomitee in Oslo hat entschieden

Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an das Welternährungsprogramm (WFP) der UN. Das gab das norwegische Nobelkomitee am Freitag in Oslo bekannt. Die UN-Organisation werde damit unter anderem für ihre Bemühungen im Kampf gegen den Hunger sowie ihren Beitrag zur Verbesserung der Friedensbedingungen in Konfliktgebieten ausgezeichnet, sagte die Vorsitzende des Komitees, Berit Reiss-Andersen, bei der Preis-Bekanntgabe.

Nachfolge für Abiy Ahmed

ARCHIV - Eine Medaille mit dem Konterfei von Alfred Nobel ist am 08.12.2007 im Nobel Museum in der Altstadt von Stockholm zu sehen. Foto: Kay Nietfeld/dpa (zu dpa «Friedensnobelpreis wird verkündet - Merkel ist Kandidatin» vom 09.10.2015) +++(c) dpa
Der Preis gilt als die renommierteste politische Auszeichnung der Erde und ist diesmal mit zehn Millionen schwedischen Kronen (rund 950 000 Euro) dotiert.
© dpa, Kay Nietfeld

Der Preis gilt als die renommierteste politische Auszeichnung der Erde und ist diesmal mit zehn Millionen schwedischen Kronen (rund 950 000 Euro) dotiert. Im vergangenen Jahr war er an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed gegangen, der damit vor allem für seine Initiative zur Lösung des Grenzkonflikts mit dem Nachbarland Eritrea geehrt worden war.

Der Friedensnobelpreisträger wird im Gegensatz zu den anderen Nobelpreisträgern nicht in Stockholm, sondern in Oslo verkündet. Für die Auswahl des Preisträgers ist eine Jury zuständig, die vom norwegischen Parlament ernannt wird. 

In den vergangenen Tagen sind bereits die Nobelpreisträger in den Kategorien Medizin, Physik und Chemie sowie Literatur verkündet worden. Unter den Auserwählten war mit dem Astrophysiker Reinhard Genzel auch ein Deutscher.