Freundliches Wetter nicht in Sicht

Heftige Windböen wirbeln Blätter hoch. Foto: Arne Dedert/dpa
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 8:00 Uhr

Das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein bleibt weiterhin wechselhaft, zeitweise windig und mild. Am Donnerstagvormittag wird es bedeckt und regnerisch, besonders im östlichen Teil Schleswig-Holsteins, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte. Die Höchstwerte liegen bei 8 Grad in Flensburg und bis zu 10 Grad in Hamburg.

"Insgesamt bleibt das Wetter eine wolkenreiche Geschichte. Netteres, freundlicheres Wetter ist eher nicht in Sicht", sagte die Sprecherin des DWD. In der kommenden Nacht überquert eine Kaltfront von Westen her das Land. Sie bringt Sturmböen und vereinzelt auch die Gefahr schwerer Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 Kilometern pro Stunde. Die Tiefstwerte liegen bei 3 bis 4 Grad. Der Sturm nimmt besonders an der Nordseeküste zum Wochenende hin stetig zu, vereinzelt besteht die Gefahr orkanartiger Böen.

Quelle: DPA