Fresenius verschiebt wegen Corona-Krise Hauptversammlung

Das Firmenlogo ist am Firmensitz von Fresenius des Unternehmens an einem Gebäude zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

30. März 2020 - 9:40 Uhr

Der Gesundheitskonzern Fresenius verschiebt wegen der Corona-Krise seine Hauptversammlung. Das für den 20. Mai geplante Aktionärstreffen werde an einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, erklärte das Dax-Unternehmen am Montag in Bad Homburg. Ein neuer Termin werde bekannt gegeben, sobald eine verlässliche Planung möglich sei. Damit verschiebe sich auch die Auszahlung der Dividende. Derzeit gehe es darum, die Pandemie einzudämmen, sagte Fresenius-Chef Stephan Sturm. Die Gesundheit von Beschäftigten und Aktionären gehe vor. Ebenfalls vertagt wird die Hauptversammlung der Dialysetochter Fresenius Medical Care, die für den 19. Mai angesetzt war.

Wegen des Coronavirus haben schon reihenweise Dax-Konzerne ihre Hauptversammlungen verschoben, darunter Volkswagen, Daimler, Telekom, Merck, Beiersdorf und Henkel.

Quelle: DPA