Venus Williams will nur noch schlafen

French Open: Zverev und Koepfer marschieren in die 2 Runde

French Open
© dpa, Christophe Ena, PDJ frd

27. September 2020 - 21:48 Uhr

Für Venus Williams ist das Tennisjahr 2020 schon vorbei

Aufsteiger Dominik Koepfer hat seinen Job im ungemütlichen Pariser Herbst souverän erledigt und ist bei den French Open als erster Deutscher in die zweite Runde eingezogen. Der 26-Jährige schlug den Franzosen Antoine Hoang mit 6:2, 3:6, 6:1, 6:1 und darf sich nun auf ein Duell mit Stan Wawrinka freuen. US-Open-Finalist Alexander Zverev zog wenige Stunden nach und gewann sein Auftakt-Match mit 7:5, 6:2, 6:4 gegen Dennis Novak aus Österreich. Venus Williams hingegen freut sich nur noch aufs heimische Sofa. Nach ihrer Erstrunden-Niederlage legt die 40-Jährige ihr Racket erst mal in den Schrank – und die Beine hoch.

Wetter egal

"Ich habe gewusst, dass es kalt ist, regnerisch, unangenehm zu spielen", sagte Koepfer nach seinem Match: "Das Wichtigste ist, dass man die Bedingungen akzeptiert und damit umgeht." Wie beispielsweise Victoria Asarenka, die sich in ihrem Auftakt-match modisch mutig mit bunter Trainingsjacke und langer Hose präsentierte.

Friedsam raus

Auch gegen Wawrinka, Turniersieger von 2015, rechne er sich etwas aus, sagte Koepfer: "Es ist ein besonderes Match, ich bin in guter Form." Der an Nummer 16 gesetzte Schweizer hatte zuvor im Duell der Grand-Slam-Champions gegen Andy Murray (Großbritannien) glatt mit 6:1, 6:3, 6:2 gewonnen.

Zverev hatte bei seinem Dreisatz-Triumph gegen Novak nur im ersten Satz Mühe. Der 23-Jährige bekommt es nun mit Amerikaner Michael Mmoh  oder Pierre-Hugues Herbert aus Frankreich zu tun.

Gescheitert ist dagegen Anna-Lena Friedsam. Die 26-Jährige verlor ihr Auftakt-Match gegen Alexandra Sasnowitsch aus Belarus mit 2:6, 6:2, 3:6. Bei dem Turnier in Paris sind damit noch zehn deutsche Profis im Rennen.

Venus hat erst mal keinen Bock mehr auf Tennis

Venus Williams of the U.S. plays a shot against Slovakia's Anna Karolina Schmiedlova in the first round match of the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium in Paris, France, Sunday, Sept. 27, 2020. (AP Photo/Michel Euler)
Venus Williams sehnt sich nach Ruhe
© AP, Michel Euler, PDJ

Auch Venus Williams musste schon die Koffer packen – und das wohl für längere Zeit. Die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin nimmt nach ihrer Erstrunden-Niederlage in Roland Garros erst einmal Abstand vom Tennis. "Ich fahre von hier nach Hause. Ich bin fertig. Wenn noch irgendwo gespielt wird, werde ich nicht da sein", sagte die 40-Jährige nach der 4:6, 4:6-Pleite gegen die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova.

Für die einst so erfolgreiche Schwester von Serena Williams war es die dritte Auftaktniederlage bei Grand-Slam-Turnieren in Serie. Sie freue sich aktuell noch nicht auf das Tennisjahr 2021, sagte Williams. "Es war ein sehr langes Jahr der Quarantäne. Jetzt werde ich mich ausruhen", sagte die US-Amerikanerin. "Darauf freue ich mich."

RTL.de/sid