Freiburg: Heimgekehrte Maria H. hat nicht die Wahrheit gesagt

Maria H. wollte ihren mutmaßlichen Entführer offenbar schützen.
Maria H. wollte ihren mutmaßlichen Entführer offenbar schützen.
© deutsche presse agentur

11. September 2018 - 13:09 Uhr

Doch nicht alleine unterwegs

Die nach fünf Jahren wieder heimgekehrte Freiburgerin Maria H. (18) hat ihre Aussage bei der Polizei korrigiert. Nun will sie doch nicht alleine mit einem Fahrrad von Polen bis nach Italien gefahren sein – sondern mit ihrem 40 Jahre älteren Begleiter Bernhard H. Offenbar wollte sie ihn schützen.

Das war Marias erste Version

Maria H. hatte der Polizei ursprünglich gesagt, sie habe eine Zeit lang mit ihrem aus Nordrhein-Westfalen stammenden Begleiter in Polen gelebt und dabei im Auto übernachtet. Sie sei dann alleine mit Fahrrad und Zelt weitergezogen. Nach drei Monaten sei sie in Italien angekommen und habe sich den Lebensunterhalt eigenständig mit Gelegenheitsjobs verdient. Jetzt hat Maria H. erklärt, dass diese Geschichte nicht stimmt.

Jetzt revidiert Maria H. ihre Aussage

Sie habe nun doch zusammen mit Bernhard H. Polen vor fünf Jahren verlassen. 2016 hätten sie in Sizilien gemeinsam eine Wohnung bezogen. Sowohl der in der vergangenen Woche in Sizilien Festgenommene als auch Maria H. jobbten ihrer Aussage nach als Tagelöhner, um den gemeinsamen Lebensunterhalt zu finanzieren.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mutter: Bernhard H. hat Maria manipuliert

Marias Mutter hatte zuvor via Facebook erklärt, dass ihre Tochter zuerst falsch ausgesagt habe, um den Mann zu schützen. Dieser habe sie "emotional manipuliert". Bis vor wenigen Tagen sei ihr nicht klar gewesen, in welchem Maß ihre Tochter vereinnahmt war "und leider auch immer noch ist". Die habe nun auf eigenen Wunsch bei der Polizei ausgesagt.

Die Mutter kritisierte in ihrem Post auch Kommentare, die "Täter zu Opfern und Opfer zu Tätern" machen wollten. Ihre Tochter sei zwar vom Täter nicht "an eine Mauer gekettet" worden, doch die "Ketten und Mauern wurden in ihrem Innern von ihm errichtet".

Maria H. aus Freiburg brannte 2013 mit ihrem 40 Jahre älteren Begleiter durch

Die heute 18-jährige Maria H. hat sich vorletzte Woche überraschend bei ihrem Vater gemeldet und ist dann von Freunden des Vaters aus Mailand nach Hause zurückgeholt worden. Sie war im Frühjahr 2013 als 13-Jährige mit ihrer Internetbekanntschaft, Bernhard H., verschwunden.