Freibad nach Chlorgasaustritt evakuiert: Ein Verletzter

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

02. Juli 2020 - 19:51 Uhr

Ausgetretenes Chlorgas hat am Donnerstag in einem Freibad in Ludwigshafen zu einem größeren Rettungseinsatz geführt. Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, wurde ein Mitarbeiter des Bades im Stadtteil Oppau durch das Gas verletzt. Die zum Zeitpunkt des Unfalls anwesenden 60 Badegäste seien in Sicherheit gebracht worden, sie blieben unverletzt.

Ursache für den Unfall war nach Erkenntnissen der Feuerwehr eine Undichtigkeit im Technikraum des Freibades. Messungen zufolge habe es sich lediglich um einen leichten Chlorgasaustritt gehandelt. Auch in der Umgebung des Bades seien keine erhöhten Konzentrationen des Gases festgestellt worden. Für die Bevölkerung in der näheren Umgebung habe keine Gefahr bestanden. Eine Fachfirma sollte noch am Abend prüfen, ob ein Badebetrieb an diesem Freitag bereits wieder möglich ist.

Quelle: DPA