Favoritinnen holen das Double

Frauenfußball: Denkwürdiger Pokalsieg für die Wölfinnen

Der VfL Wolfsburg holt das Double.
© BEAUTIFUL SPORTS/WUNDERL/POOL, Steffie Wunderl, BEAUTIFUL SPORTS/AXEL KOHRING

04. Juli 2020 - 19:42 Uhr

Das hätte auch schief gehen können!

Sie sind der FC Bayern des Frauenfußballs und haben es wieder einmal unter Beweis gestellt: Wie schon im Vorjahr gewinnt der VfL Wolfsburg den DFB-Pokal der Frauen. Und nicht nur das: Wie ebenfalls bereits im Vorjahr beschert dem Meister der Frauen-Bundesliga der Pokalsieg auch das Double. Aber es war deutlich enger, als vermutlich vorher erwartet wurde.

Erst das Elfmeterschießen bringt die Entscheidung

Wolfsburg gewann gegen den couragierten Außenseiter SGS Essen mit 4:2 im Elfmeterschießen und triumphierte zum sechsten Mal nacheinander - eine einmalige Serie. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung hatte es 3:3 (3:3, 1:2) gestanden. Torhüterin Friederike Abt wurde mit zwei gehaltenen Elfmetern zur Matchwinnerin, Pernille Harder verwandelte den letzten Schuss vom Punkt.

Spiel war lange offen

Am Ende gewinnen also wieder die Favoritinnen. Das sah vor allem in Halbzeit zwei lange nicht danach aus. Die Wölfinnen liefen einem 1:2-Rückstand hinterher. Erst in der 70. Minute gelang Anna Blässe mit einem Distanzschuss der Ausgleich. Die Partie war wieder offen. Und dann schlug der Favorit kurz vor Schluss zu und machte in der 87. das Führungstor. Doch die Wölfinnen brachten die Führung nicht über die Zeit und fingen sich in der letzten Minute der regulären Spielzeit den 3:3-Ausgleich. Im Elfmeterschießen machten die Wölfinnen dann alles klar: Das ist aus Sicht der klaren Favoritinnen ja gerade noch einmal gut gegangen...