Vorbesitzer unter Verdacht

Frau klagt: Es klopfte an der Tür, dann wurde mir Kater Klaus genommen

Kater Klaus soll von seinen Vorbesitzern geklaut worden sein.
© Privat

23. Januar 2020 - 7:19 Uhr

Unbekannte sollen in die Wohnung eingedrungen sein

Jeanette Heuschkel ist untröstlich. Ihr Liebling sei gestohlen worden, sagt sie. Die Leipzigerin hatte kurz vor Weihnachten Katerchen Klaus in einem Internetportal erworben. Am 21. Januar soll dann ein Unbekannter in ihre Wohnung eingedrungen sein und das Tier gestohlen haben. Unter Verdacht: Die Verkäufer des Tiers.

Klaus hatte sich schon eingelebt

Wer ein Haustier hat, kann nachempfinden, wie es Jeanette Heuschkel gerade gehen muss. Um der Familienkatze eine Freude zu bereiten, besorgte sie ihr einen Spielgefährten: Katerchen Klaus. Den erwarb die 45-Jährige über ein Internetportal, so heißt es. Kurz darauf habe sich dann aber die Verkäuferin des Tieres gemeldet und es zurückgefordert. Vergeblich. Immerhin gehörte Klaus jetzt schon zu seiner neuen Familie und hatte sich gut eingelebt. Jeanette Heuschkel habe abgelehnt.

Kater-Mama Jeanette Heuschkel ist untröstlich, weil ihr Kater Klaus nicht mehr da ist.
Kater-Mama Jeanette Heuschkel ist untröstlich, weil ihr Kater Klaus nicht mehr da ist.
© Privat

Nahmen Kater-Kidnapper Klaus einfach mit?

Am 21. Januar habe es dann an der Haustür geklopft, berichtet Heuschkel. Dort hätten eine Frau und ein Mann gestanden. Auch sie hätten Katerchen Karl zurückgefordert. Jeanette Heuschkel soll noch versucht haben, die Unbekannten aus der Haustür rauszuschieben, doch es sei zu spät gewesen. Die Eindringlinge seien bereits im Haus gewesen und hätten sich den kleinen Klaus geschnappt. Die Kater-Kidnapper nahmen das Fellknäuel angeblich einfach mit.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Tier-Dieben um die Verkäufer handelt. Es wurden Ermittlungen wegen Raubes eingeleitet.