Von wegen Flohmarkt-Schrott!

"Billig"-Ring entpuppt sich als Diamant – Frau bekommt 536.000 Euro

19. Februar 2019 - 10:05 Uhr

Der vermeintliche Glasring hat 26 Karat

Über 30 Jahre hatte Debra Goddard keine Ahnung, was für ein Schatz in ihrer Schachtel steckt. Doch dann ließ die Britin den vermeintlichen Billig-Ring aus Geldnot schätzen – und traute ihren Ohren nicht. Das ist gar kein billiger Glasring, sondern ein 26-Karat-Diamant. Der geschätzte Wert: 740.000 Pfund (844.000 Euro).

"Als ich zum Juwelier gegangen bin, ist er fast ohnmächtig geworden"

Vor 33 Jahren hatte Debra den Ring auf einem Flohmarkt gekauft – für gerade einmal 11 Euro. Erst nachdem Debras Mutter Opfer eines Betrugs wurde und ihr ganzes Erspartes verlor, kramte sie den Ring hervor. Debra wollte in paar alte Sachen verkaufen, um ihrer Mutter finanziell unter die Arme zu greifen. Wenigstens 750 Pfund (855 Euro) erhoffte sich die Britin vom Verkauf des Rings.

Doch das Angebot des Juweliers übertraf ihre kühnsten Erwartungen. "Als ich zum Juwelier gegangen bin, ist er fast ohnmächtig geworden", sagt Debra im Interview mit "The Sun". "Er hat gesagt: 'Wissen Sie was das ist? Das ist ein Diamant!'" Sogar ein nahezu perfekter, wie der Juwelier der 55-Jährigen erklärte.

"Es ist Karma für die schlimmen Dinge, die in unserem Leben passiert sind"

Debra Goddard
Was für ein Glücksfall: Debra Goddard hatte keine Ahnung, wie viel der Flohmarkt-Ring wirklich wert ist.
© ddp images

Nach einer schlaflosen Nacht entschloss Debra den Ring über das Auktionshaus "Sotheby's" zu verkaufen. Satte 470.000 Pfund (536.000 Euro) bekam sie für den 11-Euro-Ring. "Es ist Karma für die schlimmen Dinge, die in unserem Leben passiert sind", freut sich Debra. Von dem unverhofften Geldsegen hat sie ihrer Mutter einiges ermöglicht: "Sie hat Urlaub in Barbados gemacht, Tom Jones gesehen, Celine Dion in Vegas gesehen und einen Pelz gekauft. Das Geld ist für mich nicht wichtig", sagt die 55-Jährige.

Auch interessant