Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Frau aus den USA schickt Fotos an falsche Nummer und hilft so einem krebskranken Jungen

Ein Tweet hilft dem kleinen Kaizler
Ein Tweet hilft dem kleinen Kaizler Spendengelder finanzieren seine Chemo 01:21

Abendkleid-Bilder lösen eine ganze Welle der Hilfsbereitschaft aus

Wie schnell ist eine Nachricht, ein Bild per Handy an den Falschen verschickt? Das kann dann ganz schön peinlich werden – oder aber der Beginn einer wunderbaren Geschichte, wie im Fall von Syd und der Familie des kleinen an Leukämie erkrankten Kaizler…

Syd schickt ihre Bilder aus Versehen an die falsche Nummer

Die US-Amerikanerin Syd sucht ein neues Abendkleid. In der Umkleidekabine ist sie sich unsicher, ob die Robe ihr wirklich steht. Zack! Schnell ein paar Fotos geschossen - und dann ab damit zur besten Freundin! Nur leider schickt Syd die Bilder an die falsche Nummer, an die von Tony aus Tennessee – für Syd ein völlig Unbekannter.

Wie das Online-Magazin 'Bored Panda' berichtet, ignoriert der sechsfache Vater die Fotos nicht, sondern antwortet: "Ich glaube, diese Nachricht sollte eigentlich an jemand anderen gehen. Meine Frau ist nicht zu Hause, weshalb ich sie nicht nach ihrer Meinung fragen konnte, aber die Kinder und ich finden, dass du in deinem Kleid toll aussiehst! Du solltest es definitiv kaufen." Und dann schickt er ein 'Daumen-hoch'-Gruppenbild mit seinen Kids.

Ein Tweet führt zu 34.000 Dollar Spenden

Eine Freundin von Syd findet das so süß, dass sie die Bilder und ihre Geschichte auf Twitter teilt. Auch Tony aus Tennessee entdeckt die Bilder dort und reagiert darauf – wie auch einige User, die die Familie ganz offenbar kennen. Sie fragen nach dem fehlenden sechsten Kind – nach dem kranken Kaizler.

Tony erläutert: Der kleine Kaizler war zum Zeitpunkt des Fotos mit seiner Mutter in der Klinik, zur Chemotherapie. Da entdecken die User im Netz eine schon lange vor dem Tweet eingerichtete Spendenseite für Kaizler. Die Crowdfunding-Seite hatte bis dahin nur wenige Spenden erhalten. Doch seit der Tweet viral ging, hat die Familie nun auch finanziell große Unterstützung erfahren. Inzwischen sind schon fast 34.000 Dollar Spenden zusammengekommen - mehr als drei Mal so viel wie erhofft.

Kaizlers Eltern sind total erleichtert

Verrückt, wie ein einziges Foto so viel für die Gesundheit eines kleinen Jungen bewirken kann! Kaizlers Mutter Rachel ist total überwältigt von den Reaktionen. "Es ist so erleichternd, daran erinnert zu werden, dass es noch gute Menschen auf der Welt gibt, die sich um das Wohl anderer kümmern und so schnell so großzügig sind", erzählt sie 'Bored Panda'.

Mehr Life-Themen