Französische Straftäter werden Zivis

12. Februar 2016 - 20:16 Uhr

Ab Februar 2012 führt Frankreich einen militärisch strukturierten Zivieldienst für jugendliche Straftäter ein. Das Parlament hat den von der konservativen Regierungspartei UMP eingebrachten Gesetzesentwurf gebilligt. Der sechs- bis zwölfmonatige Dienst soll über das Militär aufklären und für eine freiwillige Verpflichtung werben. Er wird als Alternative zu einer Gefängnisstrafe gesehen und betrifft Jugendliche ab 16 Jahren.

Die Opposition kritisierte das Gesetz als "überflüssig", obwohl die sozialistische Politikerin Ségolène Royal vor einigen Jahren für ein ähnliches Programm eingetreten ist.