Franz Semper rettet Flensburgs Handballern das Unentschieden

Flensburgs Franz Semper jubelt nach einem Tor. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

18. November 2020 - 20:51 Uhr

Franz Semper hat den Handballern der SG Flensburg-Handewitt in der Vorrunde der Champions League ein Remis gerettet. Kurz vor dem Abpfiff erzielte der 23-jährige Linkshänder am Mittwochabend den Treffer zum 29:29 (13:11) gegen den HC Brest aus Belarus. Beste Werfer waren mit jeweils sieben Treffern Göran Sögard Johannessen und Marius Steinhauser für Flensburg sowie Maxim Baranau und Marko Panic für Brest.

Den Norddeutschen war die 18-tägige Pause nach der Bundesliga-Partie beim Bergischen HC deutlich anzumerken. Vor allem im Aufbau leistete sich die SG viele Fehler. Verlassen konnten sich die Gastgeber auf ihren Torhüter Torbjörn Bergerud. Vor allem bei Würfen von den Außenpositionen agierte der Norweger sehr stark.

Unmittelbar nach der Pause sorgte Sögard Johannessen mit seinem Treffer zum 14:11 für die erste Drei-Tore-Führung der Flensburger. Brest blieb jedoch hartnäckig und lag in der 58. Minute wieder mit 28:27 vorn. Mit der letzten Aktion sorgte Semper dann aber für das Remis

Ein Wermutstropfen für den deutschen Meister von 2018 und 2019 war die Verletzung von Spielmacher Jim Gottfridsson, der schon früh mit einer Oberschenkelblessur ausgeschieden war. Am Sonntag will die SG gegen den TVB Stuttgart ihre Serie in der Bundesliga auf 41 Heimsiege hintereinander ausbauen.

Quelle: DPA