Fahndung in Frankreich

Mann jagt Pferderipper vom Hof – mehrere Tiere verstümmelt

Mehrere Pferde in Frankreich verstümmelt Fahndung nach Pferderipper
02:10 min
Fahndung nach Pferderipper
Mehrere Pferde in Frankreich verstümmelt

30 weitere Videos

Keine heißen Spuren

Die Tierquäler, die in Frankreich mehrere Pferde aufgeschlitzt oder verstümmelt haben sollen, sind weiterhin auf freiem Fuß. Nicolas Demajean hat die Täter auf frischer Tat ertappt und von seinem Hof gejagt. Doch er konnte nicht alle seine Tiere retten. Wie es den Tierhaltern ergeht und wie hart die Suche für die Polizei ist, erfahren Sie im Video.

Pferderipper in Frankreich sind auf freiem Fuß

Bisher konnten die Schuldigen der Angriffe nicht gestellt werden. In mehreren Teilen Frankreichs sorgen die Vorfälle seit Wochen für Entsetzen. Medienberichten zufolge gibt es seit Anfang des Jahres Angriffe auf Pferde in unterschiedlichen Teilen Frankreichs. Im Sommer stieg die Anzahl weiter – auf insgesamt 153 Fälle. In mehr als der Hälfte aller französischen Départements wurden Ermittlungen eingeleitet. In etwa 30 Fällen sollen die Angriffe „extrem gewalttätig“ gewesen sein.

Auch Pferdeverstümmelung in Deutschland

Bisher fehlt von den Tätern jede Spur. Auch in Deutschland meldeten Pferdehalter Verstümmelungen ihrer Tiere. Wegen der Ähnlichkeit der Fälle will die französische Polizei sich mit den deutschen Ermittlern zusammentun und die Fälle vergleichen. In der Rhein-Neckar-Region wurden mehrere Stuten und Fohlen verletzt – ein Tier musste eingeschläfert werden. Bislang gibt es aber keine Hinweise darauf, dass die Täter in Frankreich dieselben sind wie in Deutschland.

Ein Verdächtiger wurde Medienberichten zufolge kürzlich festgenommen, musste aber wieder freigelassen werden. Der Mann war am Grenzgebiet zwischen den beiden Ländern gefasst worden. Doch der Verdacht bestätigte sich nicht. Der Mann konnte ein Alibi vorweisen.