Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Frankreich, Belgien, Kroatien, England - Wer schafft den Einzug ins WM-Finale?

30.06.2018, Russland, Kasan: Fußball: WM, Finalrunde, Achtelfinale: Frankreich - Argentinien in der Kasan-Arena. Kylian Mbappe (r) aus Frankreich jubelt über das Tor zum 3:2 mit Antoine Griezmann aus Frankreich. Foto: Cezaro De Luca/dpa +++ dpa-Bildf
Zieht Frankreich das Ding mit Antoine Griezmann und Kylian Mbappe durch? © dpa, Cezaro De Luca, nic

Der WM-Halbfinal-Check

Diabolisch gute Belgier, abgezockte Franzosen, nervenstarke Kroaten und von einer regelrechten Euphorie-Welle getragene Engländer – die Halbfinals der WM in Russland versprechen echte Fußball-Thriller zu werden. Wir machen den Check: Wer hat die besten Chancen auf das Endspiel am 15. Juli in Moskau?

Rote Offensiv-Teufel gegen junge, wilde Blaue

Brazil v Belgium 2018 FIFA World Cup WM Weltmeisterschaft Fussball Quarter-Final Romelu Lukaku of Belgium celebrates victory at the end of the 2018 FIFA World Cup Quarter-Final match at Kazan Arena, Kazan PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xPaulxCheste
Lukaku ist der Mann, der für die Roten Teufel treffen soll © imago/Focus Images, Paul Chesterton, imago sportfotodienst

Frankreich vs. Belgien

La Grande Nation (67 Millionen Einwohner) gegen den kleinen Nachbarn Belgien (11,4 Millionen Einwohner) – das "Derby des Jahrhunderts" (so die französische Sportzeitung "L’Equipe") ist nur auf dem Papier eine klare Sache. Denn die "Roten Teufel" haben in Russland eine "brillante Generation" am Start, wie die Torwart-Ikone Jean-Marie Pfaff – in den 80er Jahren Teil der "goldenen Generation" Belgiens – jubiliert.

Die Trümpfe im Team des spanischen Trainers Roberto Martinez: Ein geniales Offensiv-Trio bestehend aus dem bulligen Stürmer Romelu Lukaku, dem Highspeed-Kicker Kevin De Bruyne und dem Edeltechniker Eden Hazard, der gefühlt nie einen Ball verliert. Besonders die wallonisch-flämischen Konter-Pfeile sind brandgefährlich. (Pikante Randnotiz: Thierry Henry, Frankreichs Weltmeister-Held von 1998, macht als Co-Trainer die belgischen Offensiv-Asse fit für den Showdown.)​

De Bruyne, Hazard und Lukaku - oder doch Pogba, Mbappé und Griezmann?

France s Antoine Griezmann and France s Djibril Sidibe pictured during a training session of the French national soccer team Les Bleus , in Saint-Petersburg, Russia, Monday 09 July 2018. The Belgian national soccer team the Red Devils qualified for t
Frankreichs Trumpf im Sturm ist Antoine Griezmann © imago/Belga, BRUNO FAHY, imago sportfotodienst

Im Achtelfinale versetzten De Bruyne und Co. kurz vor dem Abpfiff den Japanern mit einem blitzartigen Gegenangriff den K.o.: Gerade einmal zwölf Sekunden dauerte der perfekt vorgetragenen Konter vom Abwurf des Keepers bis zum Abschluss durch Nacer Chadli. In der Runde der besten Acht wurde Top-Favorit Brasilien beim 1:2 Opfer des belgischen Vollgas-Fußballs. Neben der hochkarätig besetzten Defensive kann sich Belgien zudem auf Torwart Thibaut Courtois verlassen, der gegen die Brasilianer mehrere Hochkaräter zunichte machte.

Einen starken Mann im Kasten hat auch Frankreich mit Kapitän Hugo Lloris. Im Rampenlicht stehen allerdings auch bei "Les Bleus" andere: Mittelfeld-Motor Paul Pogba, Stürmerstar Antoine Griezmann und Überflieger Kylian Mbappé. Das Team von Trainer Didier Deschamps überzeugte bisher vor allem mit einem perfekt vorgetragenen Umschaltspiel – etwa beim 4:3-Spektakel im Achtelfinale gegen Argentinien. Außerdem präsentiert sich das zweitjüngste Team der WM (Durchschnittsalter 25,6 Jahre) in Russland äußerst abgezockt, ließ zuletzt den kampfstarken Uruguayern keine Chance. Effizient, frisch, taktisch versiert – die Franzosen wirkten im bisherigen Turnierverlauf von allen Titelanwärtern am stabilsten. Aber: Beim letzten Aufeinandertreffen der Nachbarn 2015 in Paris siegte Belgien mit 4:3.

Unsere Einschätzung: Die Chancen stehen 60:40 für Frankreich.

Dienstag, 20 Uhr: Frankreich - Belgien hier im Liveticker  

Mario Mandzukic prophezeit England knüppelharten Kampf

Soccer Football - World Cup - Quarter Final - Russia vs Croatia - Fisht Stadium, Sochi, Russia - July 7, 2018  Croatia's Mario Mandzukic in action with Russia's Mario Fernandes                                  REUTERS/Kai Pfaffenbach
Mario Mandzukic will die Three Lions zähmen © REUTERS, KAI PFAFFENBACH, saw

Kroatien vs. England   

In der Gruppenphase noch wie aus einem Guss (etwa beim 3:0 über Argentinien) rumpelte sich Kroatien mit seinen Mittelfeld-Stars Ivan Rakitic und Luka Modric gegen Dänemark und Gastgeber Russland jeweils vom Punkt eine Runde weiter. In beiden Spielen überzeugten die Kroaten durch ihre Kampfkraft und Geschlossenheit, mit dem Balkan-Messi Modric haben sie zudem ein Fußball-Genie in ihren Reihen, das ein Spiel jederzeit allein entscheiden kann. Und: Die Rot-Weiß-Karierten Mentalitäts-Monster haben in Danijel Subasic einen Elfmeter-Killer in ihren Reihen, der das für überwunden gehaltenen englische Elfer-Trauma in Ernstfall wieder aufbrechen lassen könnte.

Kroatiens Stürmer Mario Mandzukic prophezeite den euphorisierten Engländern schon einmal einen Kampf auf Biegen und Brechen. "Wir werden den letzten Tropfen Schweiß auf dem Platz lassen, um unser Ziel zu erreichen", kündigte der ehemalige Angreifer des FC Bayern an. Die Chancen stünden "50:50. Kroatien hat mehr erfahrene Spieler, aber auch noch junge. Wir fürchten uns nicht. Wir glauben an uns."

England hat wieder einen erstklassigen Torwart

Soccer Football - World Cup - Quarter Final - Sweden vs England - Samara Arena, Samara, Russia - July 7, 2018  England's Jordan Pickford makes a save  REUTERS/David Gray     TPX IMAGES OF THE DAY
Seit England mit Jordan Pickford einen ordentlichen Keeper im Tor hat, läuft es © REUTERS, DAVID GRAY, apt

Ob der Glaube allein gegen die bärenstarken Engländer allerdings ausreicht, darf bezweifelt werden. Das Mutterland des Fußballs beherrscht das Spiel so gut "wie seit Jahrzehnten nicht mehr", lobt sogar UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. Kampfstark waren die Insel-Kicker ohnehin fast immer – 2018 aber sind die Spieler von Westenmann Gareth Southgate auch im Spiel mit – und ohne – Ball ganz weit vorne.

Die junge Truppe um Torgarant Harry Kane (schon 6 Tore) hat zuhause eine regelrechte Euphorie entfacht, besticht als Kollektiv und fiedelte zuletzt die unbequemen Schweden im Viertelfinale mit 2:0 ab. Und: Neuerdings können die "Three Lions" sogar Elfmeterschießen, wie der Sieg vom Punkt im Achtelfinale über Kolumbien bewies. Außerdem hat England mit Jordan Pickford zum gefühlt ersten Mal seit dem legendären Gordon Banks in den 60er und 70er Jahren wieder einen erstklassigen Mann zwischen den Pfosten.

Das große Plus Englands: Die Southgate-Elf ließ gegen Schweden weitaus weniger Körner als die Kroaten, die nach den Extra-Schichten samt Elfer-Showdown gegen Dänemark und Russland sicher am Anschlag spielen.

Unsere Einschätzung: Die Chancen stehen 70:30 für England.

Mittwoch, 20 Uhr: Kroatien gegen England hier im Liveticker

Mehr Sport-Themen