Frankreich: 88-Jähriger wird hypnotisiert und ohne Narkose am Herzen operiert

Es war die erste Hypnose im Krankenhaus in Lille

Dass eine Herz-OP unter Vollnarkose stattfindet, steht eigentlich für jeden außer Frage. Nicht aber für Herzpatient Gérard Courtois und seine Ärzte. Der 88-Jährige unterzog sich einer Operation, bei der eine Herzklappe ersetzt wurde, und das ganz ohne Narkose. Das Wundermittel: Hypnose. Was unglaublich klingt, fand tatsächlich in einem Krankenhaus in Lille statt - völlig ohne Komplikationen.

Die OP verläuft wie ein normaler Eingriff

„Mithilfe von ganz sanfter Ansprache, im durchgängigen Sprachfluss und im Einklang mit der Atmung des Patienten versetzen wir ihn in einen anderen Zustand, er wird quasi während der OP aus der Realität des Krankenhauses geholt“, beschreibt Krankenschwester Hélène Sergent den Vorgang. Und das hat funktioniert, denn die Operation ist exakt so verlaufen, wie ein normaler Eingriff – bis auf einen Unterschied. Den erklärt Ihnen Arnaud Sudre, Leiter der Kardiologie, im Video.

Nicht jeder Patient lässt sich gleich gut in Hypnose versetzen

Nach der Hypnose genesen Patienten schneller als nach einer Vollnarkose, da es keine Nebenwirkungen gibt. Die Methode wurde auch in Deutschland bereits in der Chirurgie eingesetzt, geläufiger ist sie jedoch in der Zahnmedizin. Dass der Dämmerzustand bei jedem funktioniert, ist nicht garantiert. Laut Experten muss eine Trance sehr tief sein, damit keine Schmerzen verspürt werden.