Unter der Gürtellinie

5 Jahren Sperre für brutalen Penis-Biss

Penis-Fußball-Symbolbild
© Imago Sportfotodienst

19. Februar 2020 - 18:18 Uhr

Bis(s) unter die Gürtellinie

Verstörende Szene in Frankreichs Amateurfußball – Nach dem Spiel zweier unterklassiger Teams kam es laut lokaler Medien zu einem Handgemenge zwischen zwei Spielern. Als ein weiterer Fußballer den Streit schlichten wollte, biss ihm einer der beiden Spieler in den Penis. Der Angreifer wurde nun für fünf Jahre gesperrt.

Opfer mit zehn Stichen genäht

Der Vorfall ereignete sich bereits im November beim Spiel zwischen Terville und Soetrich (Ostfrankreich, nahe der deutschen Grenze). Doch aufgrund der außergewöhnlichen Umstände hatte sich die Sportrichter mehr Zeit genommen, um alles korrekt aufzuarbeiten. Dafür sei eigens ein Experte hinzugezogen worden, sagte Emmanuel Saling vom regionalen Fußballverband.

Das Opfer musste mit zehn Stichen genäht werden und konnte aufgrund der Verletzung vier Tage lang nicht zur Arbeit erscheinen, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf lokale Medien. Der gebissene Spieler wurde ebenfalls gesperrt, er muss insgesamt sechs Monate aussetzen.