Frankreich: 17 Verletzte bei Zugunglück

17. Juli 2014 - 20:32 Uhr

Bei einem Zusammenstoß von zwei Zügen sind im Südosten Frankreichs 17 Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Bezirksverwaltung in Pau rammte eine Regionalbahn den hinteren Teil eines TGV-Hochgeschwindigkeitszuges. Zwei der drei Schwerverletzten hätten mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden müssen, hieß es.

Zur Unfallursache gab es zunächst keine Angaben. Die Bahngesellschaft SNCF kündigte eine sofortige Untersuchung an. In dem auf der Strecke Tarbes-Paris verkehrenden TGV reisten 178 Passagiere, in dem Regionalzug rund 60.