Für mehr Toleranz

Frankfurter Promis kämpfen mit Video gegen Ausgrenzung

19. April 2021 - 16:51 Uhr

Kein Platz für Rassismus, Faschismus, Homophobie

Frankfurt ist bunt und abwechslungsreich, genauso wie seine Bewohner. Einige von ihnen haben der Stadt nun ein eigenes Video gewidmet, in dem sie sich klar gegen Rassismus, Faschismus und Homophobie positionieren. Auslöser für die Aktion waren die Krawalle am Frankfurter Opernplatz im vergangenen Jahr. Mit dabei sind unter anderem Travestiekünstler Bäppi LaBelle und Sänger Hassan Annouri. Mehr Informationen zur Kampagne gibt es auf der Homepage "Frankfurt ist mir wichtig". Wie die Kampagne zustande kam, sehen Sie im Video.