Frankfurt will Luftqualität in Klassenräumen verbessern

Schulranzen stehen in einem Klassenraum. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Schulranzen stehen in einem Klassenraum. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

22. Juli 2021 - 17:33 Uhr

Frankfurt (dpa/lhe) - Die Stadt Frankfurt will die Luftraumqualität an Schulen verbessern. Dafür sollen bis zum Winter alle Klassenräume der Erst- bis Sechstklässler mit mobilen Luftreinigungsgeräten ausgestattet werden, wie das Bildungsdezernat am Donnerstag mitteilte. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen dann alle Schulen mit Primarstufe raumlufttechnische Anlagen erhalten, die in das Gebäude eingebaut werden.

"Wir haben bereits alle Klassenräume, in denen nicht richtig gelüftet werden kann, mit gewerblichen Luftreinigungsgeräten ausgestattet", erklärte Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD). Nun werde man sich alle weiteren Klassenräume vornehmen, die von Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren genutzt werden, erläuterte die Stadträtin.

Anlass für den Umbau im Sinne der Raumluftqualität ist die inzwischen dominierende Delta-Variante des Corona-Virus, wie das Dezernat erklärte. Weber rechne bei der Anschaffung der mobilen Luftreinigungsgeräte mit Kosten in Höhe von zehn Millionen Euro.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-482762/2

Quelle: DPA

Auch interessant