2018 M10 20 - 11:50 Uhr

Jovic entfesselt die Eintracht

Ein Abend für die Geschichtsbücher: Frankfurts Luka Jovic hat fast im Alleingang Aufsteiger Fortuna Düsseldorf abgeschossen. Beim 7:1-Heimsieg gegen die Gäste schnürte er einen Fünferpack – den ersten in der Eintracht-Historie.

Handelfmeter eröffnet Tor-Gala

Der Eintracht-Express rollt! Dafür benötigte er aber in der 1. Halbzeit die Starthilfe in Form des Videobeweises. Zwei Minuten nach einem Handspiel von Adam Bodzek zeigte Schiedsrichter Deniz Aytekin anhand der TV-Bilder auf den Punkt. Sebastian Haller verwandelte zur Führung. Anschließend legte Jovic mit zwei Toren zum Halbzeitstand von 3:0 nach.

In der zweiten Halbzeit machte "Serientäter" Jovic weiter, traf teilweise in unnachahmlicher Manier und zerlegte die bemitleidenswerten Fortunen endgültig. Die Jovic-Gala war erst der 14. Fünferpack in der Bundesliga-Geschichte und der erste in einem Frankfurter Trikot. Zugleich ist er der jüngste Spieler, dem dieses Künststück gelang. Den Rekord hält immer noch Dieter Müller (1. FC Köln), der in der Saison 1977/78 gleich sechs Mal traf.

Jovic ganz bescheiden

"Ich bin total glücklich, das ist ein sehr emotionaler Tag für mich. Am wichtigsten ist aber, dass wir heute als Mannschaft überzeugt haben", sagte der Torheld nach der Partie bei Eurosport.

Kurz vor Abpfiff wurde Jovic mit stehendem Applaus der 48.000 Zuschauer im Stadion verabschiedet. Ein Abend, den in Frankfurt so schnell keiner vergisst, vor allem nicht Jovic.

Mit seinen Toren drei bis sieben katapultierte sich der Serbe vorübergehend auf den 1. Platz der Torschützenliste in der Bundesliga. Er verdrängte BVB-Knipser Paco Alcacer.