Schlechtes Timing?

Ruby Louise-Hotel in Frankfurter Innenstadt trotz Lockdown eröffnet

09. April 2021 - 18:12 Uhr

Frankfurter Hotel öffnet mitten im Lockdown

Der Bau und die Eröffnung neuer Hotels werden üblicherweise über Jahre hinweg geplant – so auch das neue Ruby Louise-Hotel in Frankfurt. Als die Realisierung des Projekts begann, wusste überhaupt noch niemand, dass es in naher Zukunft einmal zu einer weltweiten Pandemie kommen würde. Für einen Rückzieher ist es logischerweise zu spät. Nun ist das Hotel in der Frankfurter Innenstadt seit dem 15. März geöffnet und empfängt seitdem ausschließlich Geschäftskunden. Mit 215 Zimmern gibt es hier eigentlich viel Platz für viele Gäste, momentan ist das Hotel aber nur zu 20 Prozent belegt. Wie die Hoteleröffnung im Lockdown geglückt ist, sehen Sie im Videobeitrag.

Hotelgewerbe braucht dringend wieder touristische Gäste

Die Corona-Lage spitzt sich zu. Während der hessische Krankenhausverband Alarm schlägt und ein Großteil hessischer Intensivbetten schon jetzt belegt ist, sehnen sich Hotelbetreiber nach touristischen Gästen, um wieder Einnahmen generieren zu können. "Wir brauchen tatsächlich ein definitives Eröffnungsdatum, die Erlaubnis für touristische Reisen, damit die Hotellerie sich wieder erholt", erzählt uns Gisbert Kern, Vorstand der DEHOGA Hessen.

Für Pietro Brandinelli, Serviceleiter des neueröffneten Louise-Hotels, sieht in der Öffnung im Lockdown einen Symbolcharakter. "Wir wollten ein Zeichen setzen, wir blicken voller Hoffnung auf die Zukunft."

Autorin TV-Beitrag: Mareike Luft – findet die Eröffnung mutig und hofft, dass es bald Lösungen gibt, damit die gesamte Hotellerie und Gastronomie wieder öffnen kann

Auch interessant