Bei FIFA 20

Franck Ribéry entsetzt über sein Aussehen

© imago images/Insidefoto, Andrea Staccioli / Insidefoto via www.imago-images.de

19. Oktober 2019 - 10:42 Uhr

"Wer ist das denn?", dachte sich Superstar Franck Ribéry, als er mit seinen Kids vor der Konsole daddelte und sein "Alter Ego" steuerte. Der Florenz-Kicker wunderte sich über sein Äußeres und legte sich mit dem Spielehersteller an.

"Wer ist dieser Typ", fragte der Ex-Bayern-Spieler in Richtung FIFA 20 in den sozialen Netzwerken. Der 36-Jährige war ganz offensichtlich irritiert von dem analogen Spieler, der Ribery sein soll.

Tatsächlich lässt sich auf den ersten Blick nicht unbedingt erahnen, dass es sich bei der Pixel-Anordnung in Lila um den Franzosen handeln soll.

Meckern über das Analog-Ich – ein Trendhobby bei Fußballern. Schon BVB-Youngster Jadon Sancho missbiligte seine Pass-Rate im Konsolenspiel.

Auf dem echten Rasen läuft es da schon besser. In sieben Spielen für den neuen Arbeitgeber erzielte Ribéry zwei Tore und eine Vorlage. Der FC Florenz liegt aktuell auf Rang 8 der Serie A.